Concordia Wilhelmsruh – Berolina Stralau = 0:3

Serie hält auch bei CW!
Auch im 20. Punktspiel hintereinander konnten unsere Stralauer nicht bezwungen werden. Es wurde sogar noch ein unerwartet klarer Erfolg in den Schlussminuten gegen den Aufstiegskandidaten, der zuvor ebenfalls in 7 Spielen in Folge nicht als Verlierer vom Platz gegangen war. Stralaus Trainer hatte eigentlich erwartet, dass die Wilhelmsruher Mannschaft von Anfang an mehr in einen Sieg investieren würde. Stattdessen zogen sich die Einheimischen zurück und ließen die Gäste in Ruhe das Spiel aufbauen. Da beide Defensivreihen sehr gut standen, entwickelte sich zunehmend mehr ein Spiel zwischen den Strafräumen. Die einzige nennenswerte Toraktion notierte man in der 10. Min., als Friedrich eine Eingabe von Ott nicht unter Kontrolle bekam. In der 35. Min. verletzte sich Wenzel (Platzwunde am Kopf) und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden.
In der 2. Halbzeit gab es dann die ersten Torschüsse von Seiten der Stralauer. Wohlfahrt (gleich 3 Mal) und Friedrich (mit Freistoß) prüften den gegnerischen Torsteher. 2 weitere Chancen eröffneten sich dann für Niemann, der zuerst einen weiten Einwurf von Friedrich nicht unter Kontrolle bekam und danach nach einem Freistoß von Schindler zum Schuss kam – leider wurde es nur ein „Schüsschen“. aber dann kam „unsere“ letzte Viertelstunde. Erst setzte Friedrich geschickt Wohlfahrt ein, der traf mit trockenem Flachschuss zum 1:0. Nun taten sich für uns endlich die Räume auf, die man im Konterspiel braucht. Nach abermaliger Vorarbeit von Friedrich netzte Wohlfahrt zum 2:0 ein und Friedrich krönte einen Sololauf von M. Weber mit dem 3:0.
Ein Sonderlob verdienten sich diesmal in unserer Mannschaft M. Weber (unwahrscheinlich laufstark), Wohlfahrt (vor allem für die 2. Halbzeit) und Abwehrspieler C. Weber, der kompromisslos ohne Fehl und Tadel agierte. Durch das gleichzeitige Remis von Union 06 konnten wir somit die Tabellenführung nicht nur behaupten, sondern sogar noch auf 5 Punkte ausbauen. Gute Genesungswünsche an dieser Stelle auch an den „Unglücksraben“ Steffen Wenzel. [d.s.]
Aufstellung: Poßnien; Wenzel (35. Wallner), C. Weber, Pütz, Turtschan; M. Weber, Schindler; Ott (85. Haraldsson), Niemann, Wohlfahrt (90. Müller); Friedrich
Tore: 1:0 Wohlfahrt (77.), 2:0 Wohlfahrt (86.), 3:0 Friedrich (90.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.