BSC Rehberge – Berolina Stralau = 0:0

Poßnien hält Elfmeter!

In einem über weite Strecken sehr ausgeglichenen Spiel holten sich die Stralauer einen wichtigen Punkt gegen eine körperlich stabile und schnelle Mannschaft.
Der Trainer musste diesmal urlaubsbedingt auf Abwehrrecken Pütz verzichten und da Abwehrspieler Mangelware sind, füllte diese Position der Torjäger der vergangenen Saison S. Wenzel aus. Der machte seine Sache sehr gut.

Da beide Mannschaften sehr respektvoll voreinander agierten, waren Torsituationen allerdings Mangelware. Die beste Möglichkeit bot sich Niemann, der in der 15. Min. mit einem Wohlfahrt-Diagonalpass super angespielt wurde, dann aber am herauslaufenden Torsteher scheiterte. Nur 3 Minuten später hatte Hilmarsson die Chance, das Tor zu machen – nach einem weiten Einwurf von Friedrich konnte er aber diesmal das Leder nicht über die Linie stochern. In der 30. Min. gab es dann noch eine gute Schusschance für Hilmarsson, aber er traf den Ball nicht richtig.

Spektaklulärer Auftakt zum Halbzeit 2
Der Anstoß vom Gegner zur 2. Halbzeit wurde gleich zum Prüfstein für Poßnien. Den Weitschuss konnte der etwas zu weit vor dem Tor stehende Keeper gerade noch an die Latte lenken.
20 Minuten lang waren dann die Weddinger die dominierende Mannschaft und erspielten sich ihre ersten 2-3 Tormöglichkeiten. Erst Turtschan mit einem Volleyschuss nach Flanke vom eingewechselten Ott brachte danach noch einmal Bewegung ins Angriffsspiel der Rot-Weißen.
Doch dann foulte Strömel im Strafraum den Weddinger Torjäger M. El-Ali – dieser trat zum Vollstrecken selber an und scheiterte erstmals in dieser Saison vom Elfmeterpunkt an Poßnien.
Anschließend gab es noch 2 Möglichkeiten für uns. Wohlfahrt drang mit Ball am Fuß in den Strafraum ein, doch er legte sich den Ball zu weit vor. Und fast wäre noch der erstmals eingesetzte Haraldsson zum Joker geworden, doch seine Direktabnahme verfehlte knapp das verwaiste Tor.

Fazit
Gegen einen starken Gegner waren wir diesmal mit einem Auswärtspunkt zufrieden. [d.s.]

Aufstellung: Poßnien; Strömel (79. Haraldsson), C. Weber, Wenzel, Turtschan; M. Weber, Wallner; Hilmarsson (75. Ott), Niemann, Wohlfahrt; Friedrich

Spielszenen von Spreekick.tv: Link
Stimmen zum Spiel: Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.