Nachtrag 02.03.14 Kantersieg der A-Jugend zum Auftakt der Rückrunde,

der FSV Berolina Stralau schickte den Tabellenletzten Cimbria Trabzonspor mit 11:0 in die Pause, dannach ergaben sich die Gäste der sportlichen Überlegenheit. Allerdings waren diese auch nur mit 8 Spielern aufgelaufen.
Hinzu kam, ein der Personalnot folgendes taktisches Konzept war bei Trabzonspor schlicht nicht erkennbar. Die riesigen Lücken auf den Flügeln führten permanent zu verheißungsvollen Vorstößen der Stralauer, leider aber auch zu ständigem Lamento des Gästetrainers, der jedesmal auf Abseits reklamierte. Völlig unnötig kam so Schärfe und Hektik herein, an der sich die Stralauer aber nicht beteiligten.

Die taktischen Vorgaben: Ballereroberung, Ballbehauptung, Spielverlagerung und schneller und entschlossener Abschluß, wurden leider nur sporadisch von den Platzherren umgesetzt. Stattdessen immer wieder Unkonzentriertheiten, die den Gästen in der Anfangszeit sogar noch gestatteten, mit sieben Feldspielern das Spiel in den Stralauer Strafraum zu tragen. Um Minute 30 herum fand das Ganze einen unrühmlichen Höhepunkt, als eine vier zu eins und unmittelbar darauf eine vier zu zwei Situation nicht zum fälligen Ausbau der Führung genutzt wurden. Immerhin reagierte die Mannschaft dann auf die Unzufriedenheit der Trainer und spielte, als die Aufgabe der Gäste zur Pause ruchbar geworden war, die letzten Minuten Pressing und Umkehrspiel und kam so in fünf bis sechs Minuten zu 4 Torerfolgen.
Ein standesgemäßer Sieg, der aber ob seines Zustandekommens wenig Nährwert für sie Stralauer hatte.

Francesco „Totti“ Anke – Justin Musialek (35.Jakob Anton), Nico Teichert, Marvin Schmieglitz, Tim Pätzel – Jaron Lehnig – Wenzel Veltmann, Tom Jonach, Indigo Barahona, Philipp Nikolajewski – Felix Eichen (35. Leopold Bartoszek)
Tore:
Marvin, Felix (5), Tom, Wenzel, Indigo, Leo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.