Auswärtssieg: Berolina schlägt Karow

Achillesstraße, 8. Dezember 13 – Der FSV Berolina Stralau feiert bei der SV Karow seinen 6ten Saison-Auswärtssieg. Die Stralauer bleiben nach dem 2:4 (1:3) auch im 12ten Ligaspiel in Folge ungeschlagen und überwintern auf Platz 3 der Bezirksliga Staffel 3. 

0064

Personalsorgen, aber 3 Punkte fest im Blick … © s.p.

Vor der die Hinrunde abschließenden Auswärtsbegegnung gegen die SV Karo sah sich Headcoach Schneider mit einigen Personalsorgen konfrontiert. Neben den beiden Langzeitverletzten Buchberger und Phillips standen ihm mit Friedrich, Niemann und Schindler drei weitere Stammspieler nicht zur Verfügung. Sein Startelfdebut feierte hingegen Christian Weber, der mit Penalty-Pütz, formerly known as ‚His Airness’, das Stralauer Innenverteidiger Duo bildete.
Erstmals im Kader stand zudem mit Emil Wenzel eine der größten Nachwuchshoffnungen der Stralauer überhaupt. „Dem ein oder anderen mag diese Berufung vielleicht als etwas zu früh erscheinen, aber ich denke in Anbetracht unserer Personalsorgen ist das genau der richtige Zeitpunkt.“ zeigte sich Heradcoach Schneider überzeugt von den Qualitäten Wenzel Juniors.

2013-12-08 14.53.04

Ohne Schnee, dafür nass und mit Seife … © a.l.

Eiskalte Berolina
Das Spielfeld am Sportplatz Achillesstraße war nur halbgefroren und seifig, also konnte am Sonntagnachmittag darauf halbwegs vernünftig Fußball gespielt werden. Wobei die Gäste, also Berolina, nicht wirklich Halt fanden. Karow dominierte, was historisch gesehen keine Überraschung war.
Die heimischen Rot-Weißen verteidigten tief, lauerten auf Konter und überließen die Spielgestaltung den gastgebenden Karowern, die freilich mit ihrem hohen Ballbesitzanteil wenig anzufangen wussten.

Berolina tat das Nötigste, das dafür mit erschreckender Effizienz: Die Stralauer verwerteten gleich ihre erste Möglichkeit, als Kapitän Wohlfahrt einen Freistoß aus dem Halbfeld butterweich auf den Kopf von M. Weber serviert (14’).
Wenzel Senior erhöht in der 20. Minute ebenfalls per Kopf nach einem Corner und neuerlichem Service von Kapitän Wohlfahrt auf 2:0 (20’).
Kaum fingen sich die Karower wieder, klingelte es erneut: Einen langen Poßnien Abschlag verlängert Strömel und Wohlfahrt assistiert zum dritten Mal. Seine Flanke verwandelt Ott mit der Schulter zum 0:3 (32’).

2013-12-08 15.22.20

Torgefahr pur: Junior und Senior … © a.l.

Hätten Ott (Fuß) und Turtschan (Kopf) ihre Chancen auch noch verwandelt, wäre Karow wohl in ein bitteres Debakel geschlittert.
Es schien also alles angerichtet für einen ungefährdeten Sieg der Stralauer, doch die Karower machten den heimischen Rot-Weißen einen Strich durch die Rechnung. Vorläufig. Schütt lässt gleich drei Berolina-Verteidiger schlecht aussehen und wuchtet den Ball zum Anschlusstreffer ins Kreuzeck (40′).

0098

Schütt macht’s nochmal spannend … © s.p.

Feinstes Kick and Rush nach der Pause
In den ersten 20 Minuten nach der Pause waren die Stralauer erstaunlicherweise praktisch nicht mehr vorhanden, verloren die Ruhe am Ball und wurden immer weiter in die Defensive gedrängt.
Nach einer zu zentral geklärten Karower Ecke, feuert Schlötke aus dem Rückraum, sein Schuss wird abgefälscht und fällt Schütt vor die Füße. Überlegt schiebt der Goalgetter der Gastgeber zum 2:3 ein (48’).

0175

Penalty-Pütz, sehr sicher … © s.p.

In der Folge ließen sich die Stralauer vom Kick and Rush der Gastgeber anstecken. Dennoch entwickelte sich eine spannende, allerdings wenig ansehnliche Partie. Die beste Chance der Gäste vergab M. Weber artistisch mit der Hacke nach Wallner Freistoß.
Für die Entscheidung in der Partie, die von Schiedsrichter Katerji souverän geleitet, aber freilich etwas kleinlich gepfiffen wurde, sorgte schließlich Penalty-Pütz. Nach Foulvergehen an Ott verwandelt der Stralauer Innenverteidiger den fälligen Strafstoß neuerlich souverän und verlädt Keeper Möller (72’).

Damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und die Stralauer spielten den Erfolg sicher nach Hause.
Kurz vor Schluss vergaben die heimischen Rot-Weißen noch einen Sitzer, als sich Wenzel Senior frei von Goalgetter-Egoismus zeigte und auf M. Weber querlegen wollte, dieser aber die Kugel und damit den 5ten Stralauer Treffer verpasste.

SV Karow – FSV Berolina Stralau 2:4 (1:3), Achillesstraße, SR Katerji

Tore: 0:1 M. Weber (14′), 0:2 Wenzel Sen. (20′), 0:3 Ott (32′), 1:3 Schütt (40′), 2:3 Schütt (48’), Pütz (72′, FE)

Aufstellung: Poßnien – Strömel, Ch. Weber, Pütz, Turtschan – Kimpinsky, Wallner, M. Weber – Ott (85’ Bischoff), Wenzel Sen., Wohlfahrt [C] (77’ Müller)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.