Vierte feiert Sieg im Derby

Gegen den Bezirksrivalen SFC Friedrichshain IV gelang ein 2:1 Heimsieg.

Stralau spielte mit: Böhm – Friese, B. Bjeske, Hildebrandt – Lau (87. Schmidtsdorff), Beeskow (79. S. Bjeske), Fredrich, Jacobsohn, Lingott, Dienelt – Mink (72. Heinze)

Tore: 1:0 Mink (29.), 1:1 (62.), 2:1 Lingott (70.)

Stralauer des Spiels: Hildebrandt

Es wurde das intensive Spiel, dass eine solche Ansetzung erwarten lässt. Stralau agierte wie gewohnt aus einer sicheren Deckung heraus und überliess dem Gegner über weite Strecken die Initiative um über blitzartige Konter gefährlich zu werden. Einen solchen schloss Mink, nach Ablage von Lingott, aus gut acht Metern zur Führung ab. Beiden wurde im Strafraum zu viel Platz von den Verteidigern der Gäste gelassen. Friedrichshain zeigte sich bemüht, aber mehr als ein Aussenpfostentreffer wollte ihnen in Hälfte Eins nicht gelingen. Kann Keeper Böhm kurz nach der Pause noch eine eins – gegen – eins – Situation für sich entscheiden, ist er beim Ausgleich machtlos. Nach einem Einwurf bringen die Gäste den Ball flach von links ins Zentrum. Drei Stralauer können dort die Direktabnahme aus siebzehn Metern nicht verhindern, die ins Berolina – Gehäuse einschlägt. SFC wittert nun seine Chance das Spiel zu drehen – und läuft prompt einem erneuten Rückstand hinterher. Ein langer Diagonalball von Hildebrandt erreicht Jacobsohn, der aus abseitsverdächtiger Position startet. Uneigennützig passt er massgenau auf den mitaufgerückten Lingott, der nur noch den Fuss hinhalten muss. SFC bringt nun zwei frische Angreifer, kann aber das Ruder nicht mehr herumreissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.