Pokalschlappe der Vierten

Am vorletzten Sonntag musste man im Pokalwettbewerb der Unteren die Segel streichen und unterlag  bei Fortuna Biesdorf III mit 4:2.

Stralau spielte mit: Kramp – Friese (46. Wohlfahrt), B. Bjeske, S. Bjeske – Hildebrandt, Fredrich, Beeskow, Jacobsohn, Lingott (60. Böttcher) – Mink

Tore: 0:1 und 0:2 Mink (3. und 15.), 1:2 (49.), 2:2 ET (85.), 3:2 (90.), 4:2 (90.+3)

B. V. : Platzverweis Beeskow (87.)

Stralauer des Spiels: Fredrich

Bei Berolina wurden die beiden angeschlagenen Aussenspieler Lau und Böttcher durch Hildebrandt und Lingott ersetzt. Letzterer setzte in der Anfangsphase zwei mal mustergültig Stossstürmer Mink in Szene. Dieser bestätigte seine bestechende Form der letzten Wochen und netzte beide Chancen ein. Biesdorf tat sich gegen die tiefgestaffelte Deckung der Stralauer schwer, hatte zwar mehr Ballbesitz aber kaum Ideen um die Gäste in Verlegenheit zu bringen. War die Stimmung in der ersten Halbzeit schon angespannt, wurde sie in Hälfte zwei regelrecht giftig. Beide Mannschaften gingen mit vollem Einsatz zu Werke und der junge Schiedsrichter hatte seine Mühen die Partie in geordneten Bahnen über die Bühne zu bringen. Nach dem Anschlusstreffer folgte eine starke Druckphase der Hausherren, welche Stralau jedoch unbeschadet überstand. Ein sehenswertes Eigentor nach Direktabnahme aus knapp zwölf Metern brachte die Wende. Keine der beiden Mannschaften wollte an diesem späten Nachmittag noch in die Verlängerung und so hiess es alles oder nichts. Zwei schulbuchmässige Konter besiegelten das Schicksal der Elf vom Ostkreuz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.