Einbahn II: Berolina besiegt Trabzonspor

Laskerplatz, 27. Oktober 2013 – Der FSV Berolina Stralau bleibt auch im 7ten Spiel in Folge ungeschlagen. Der Tabellenvorletzte Cimbria Trabzonspor müht sich zwar redlich, ist beim 3:0 (1:0) Heimsieg der Stralauer aber schlussendlich chancenlos. Durch die Punkteteilung im Spitzenspiel zwischen Wacker Lankwitz und Union 06 verkürzen die heimischen Rot-Weißen den Rückstand auf Platz 1 auf 5 Punkte. 

Bero 1.Herren, Punktspiel am 27.10.13, Bero-Trabzonspor 3-0 006

Bischof, neu in der Startelf … © a.l.

Mit zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche schickte Headcoach Schneider seine Elf gegen die Gäste aus Neukölln auf den Lasker Rasen: Bischof ersetzte Wallner auf der rechten Außenbahn, der anstelle des verletzten Buchbergers mit Pütz das Innenverteidiger Duo bildete.

Die Hausherren agierten von Beginn an recht gefällig und fanden durch ihren Kapitän auch die erste Topchance vor: Nach schöner Ott-Turtschan-Wenzel Vorarbeit schiebt Wohlfahrt die Kugel am herauseilenden Keeper Eraslan vorbei in die Maschen (7′).

In der Folge dominierten die Stralauer, ohne zunächst aber gefährlich zu werden. Der Außenseiter jedoch machte seinerseits durch die ein oder andere Intervention der robusten Art klar, dass er nicht gewillt war, sich mit der Rolle des Zaungastes zufrieden zu geben. Phasenweise kam es zu wahren Ballverluststafetten.

Ohne spielerisch zu überzeugen kamen die Gastgeber vor der Pause trotzdem noch guten Möglichkeiten: Ott (links vorbei) und Wenzel (verstolpert freistehend) vergeben leichtfertig.

8675_Chance Ott

Ott, ohne Fortune … © s.p.

Abschlussschwache Hausherren
Nach dem Seitenwechsel blieben die Stralauer zwar spielbestimmend und agierten bemüht, konnten sich aber spielerisch gegen völlig harmlose Gäste nur unwesentlich steigern. Sie verstanden es nur unzureichend, die sich durch die tiefstehende Abwehrreihe, old-schoolig organisiert durch einen Libero, ergebenden Räume zu nutzen.

Die erste Chance der Hausherrn nach Wiederanpfiff vergibt Ott nach erstklassiger Wenzel Vorarbeit.

8743_Wohlfahrt Tor

Der Doppelpack … © s.p.

Erst die Hereinnahme durch Friedrich (59′ für Niemann) verlieh dem Angriffsspiel der Stralauer frischen Wind: Die Ballkrake lässt 5 als Trabzonsporspieler getarnte Slalomstangen stehen, bedient Wohlfahrt im Fünfer per Stangerlpass mustergültig und der Kapitän schiebt problemlos zum vorentscheidenden 2:0 ein (68′).

Als der Kräfteverschleiß bei den Gästen immer deutlicher wird, kommen die Stralauer gehäuft zu guten Möglichkeiten, vergeben diese freilich etwas zu leichtfertig:

8825_Chance Turtschan

Turtschan erhöht sein Torekonto nicht … © s.p.

Pütz, völlig freistehend, köpft Gäste Keeper Eraslan in die Arme, Turtschan schießt aus kurzer Distanz etwas eigensinnig in die selbigen, Weber setzt eine Schuss vom 16er knapp neben das Tor und Friedrich einen aus der Drehung drüber. Und als Wohlfahrt, nach einem mustergültig vorgetragenen Gegenstoß, zum Abschluss kommt, steht der Pfosten im Weg. Freilich sind Pfosten- oder Lattenschüsse nicht nur Pech, sondern quasi auch daneben- bzw. drübergegangen.

Kurz vor Schluss ist es dann der eingewechselte Lehmann, der nach neuerlicher Friedrich Vorarbeit mit seinem Premierentreffer im Dress der Stralauer den 3:0 Endstand herstellt (84′).

8734_Olli gegen 5

Die Ballkrake, durch Treibjagd vom Aussterben bedroht … © s.p.

Fazit
Die Stralauer landen mit dem 3:0 gegen Cimbria Trabzonspor einen Pflichtsieg, ohne dabei zu glänzen. In der Defensive stehen die heimischen Rot-Weißen bombensicher, ermöglichen Keeper Poßnien neuerlich einen geruhsamen Nachmittag und spielen verdientermaßen zum 2ten mal in Folge zu Null.

Am kommenden Wochenende gastieren die Stralauer bei der SG Blankenburg. Der Tabellendrittletzte steht nach zuletzt drei Niederlagen (3:0 VFB Hermdorf II [a], 1:4 Wacker Lankwitz [h] und 3:0 Rehberge [a]) gehörig unter Zugzwang.
In der Begegnung auf dem bislang gutbesuchten Sportpatz Blankenburg sind 3 Punkte für die Stralauer Pflicht, will man den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht verlieren.

 

FSV Berolina Stralau – Cimbria Trabzonspor 3:0 (1:0) Laskerplatz, SR Wittchen

Tore: 0:1 Wohlfahrt (8′), 0:2 Wohlfahrt (68′), 0:3 P. Lehmann (84′)

Aufstellung: Poßnien – Bischof, Wallner, Pütz, Turtschan – Weber, Niemann (59′ Friedrich), Schindler (73′ P. Lehmann) – Ott (59′ Strömel), Wenzel, Wohlfahrt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.