Vierte gewinnt Berolina – Duell

Am Samstagnachmittag gewann Stralau in der Kleinen Hamburger Straße nach einem intensiven Spiel gegen Berolina Stralau III mit 3:4.

Stralau spielte mit: Böhm – Friese, B. Bjeske, S. Bjeske – Lau, Beeskow, Fredrich, Böttcher, Schmidtsdorff, Jacobsohn – Heinze

Tore: 0:1 Böttcher (12.), 1:1 (20.), 1:2 Heinze (26.), 2:2 (33.), 2:3 Jacobsohn (41.), 2:4 (52.), 3:4 (76.)

Stralauer des Spiels: Friese

Es duellierten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, bei der am Ende die effizientere den Sieg davon trug. In Hälfte eins konnten die Gäste drei von vier Chancen einnetzen. Den Anfang machte einmal mehr Böttcher, der ein feines Anspiel von Fredrich, genau in die Schnittstelle der Mitte – Abwehr, verwertete. Ein Distanzschuss von Heinze brachte Stralau abermals in Front, ehe Bero Mitte erneut ausgleichen konnte. Ein Eckball von Schmidtsdorff landete punktgenau bei Jacobsohn, der mit einer Direktabnahme vom „Sechszehner“ die dritte Führung der Friedrichshainer besorgte. Ihr Viertes Tor ist eine Koproduktion der beiden Flügelspieler. Schmidtsdorff bringt mit Übersicht einen Seitenwechsel zu Lau, der seinem Gegenspieler enteilt und dem Schlussmann der Gastgeber keine Chance lässt. Stralau kann in der Folge den Sack nicht zu machen, Mitte trifft noch zweimal Alu ehe der Anschlusstreffer fällt. Die letzte halbe Stunde ist eine regelrechte Abwehrschlacht auf Seiten der Stralauer bei der sich Libero Friese, in einer starken Mannschaft, als unüberwindliches Bollwerk im Deckungszentrum präsentiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.