Kurz vor Transferschluss: Berolina stärkt seine Defensive

Der FSV Berolina Stralau ist nicht nur der größte Fußballverein in Berlin-Friedrichshain, sondern auch ein Verein, der seine Jugend selbst ausbilden will – und im Grunde stehen alle hinter dieser Philosophie. Für das Personalmanagement des Vereins bedeutet dies, dass die Stralauer Verantwortlichen nicht von extern auf Teufel komm raus so viele Spieler wie möglich in die Mannschaft drücken möchten. Es geht vielmehr darum, die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu fördern und in den Herrenbereich zu integrieren.

Das Scouting, also die Suche nach neuen Spielern, war deshalb – nicht ausschließlich, aber auch – jahrelang eine entscheidende Problemzone der Stralauer. Mit dem Aufbau einer klar strukturierten Scouting-Abteilung vor gut einem Jahr, hat Berolina schließlich die ersten entscheidenden Schritte gesetzt, sich durch proaktives Handeln im Bereich der Spielersuche Wettbewerbsvorteile zu sichern.
Natürlich ist mensch bei Stralau noch nicht ganz so weit, wie andern Orts, doch die seit dem getätigten Transfers sprechen eine deutliche Sprache:
Ob in der nordrhein-westfälischen Provinz (Büter), an der mecklenburgischen Seenplatte (Turtschan), in ostdeutschen Großstädten (Beer) oder quasi ums Eck (Strömel, Ott) – immer wieder bewiesen die Verantwortlichen der Scouting Abteilung ein gutes Händchen bei der Suche nach Verstärkungen.

IMG_3739

Neu-Stralauer Gerrit Philipps in zivil … © m.w.

Auch dieses Jahr wurden sie auf der Suche nach einem Defensivspezialisten, um die Abgänge von Beer, Büter (Auslandsaufenthalte) und Tyroke (Kiel) zu kompensieren, fündig – im nordwestlichsten Zipfel Deutschlands, im ostfriesischen Emden.
Berolina Stralau hat Gerit Philipps vom BSV Kickers Emden verpflichtet. Der 19 Jahre alte Defensivspezialist wechselt vorerst für ein halbes Jahr auf Leihbasis aus der Seehafenstadt Emden an die Spree nach Stralau. Über die Höhe der Leihgebühr vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

#

… und rechts noch im Trikot der Kickers … © h.s.

Der beidfüßige Außenverteidiger war zuletzt in der A-Jugend Mannschaft der Kickers in der Niedersächsischen Regionalliga Nord im Einsatz und stand kurz vor dem Sprung in die Landesligamannschaft der 1. Herren.

Aufgrund der angespannten Personalsituation im Defensivbereich bin ich froh, dass uns nun mit Gerrit eine weitere Option zur Verfügung steht.“ so Headcoach Scheider. „Er ist ein körperlich sehr robuster Spieler, aber dennoch sehr beweglich und wird uns sofort weiterhelfen können.“

Sein Debüt für die Stralauer feierte Philipps bereits am vergangenen Sonntag mit einem Kurzeinsatz bei der unglücklichen 1:2 Pokalniederlage bei Hertha 06.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.