Die A-Jugend schlägt den FCK Frohnau mit 5:1

Ein auch in der Höhe verdienter und letztlich ungefährdeter Sieg gegen einen Gegner, der sich zumindest defensiv gar nicht so schlecht verkauft hat. Unser Team war vom Beginn an tonangebend und erkennbar auch individuell stärker besetzt. Erfrischend variabel im Spielaubau tauchte Bero immer wieder gefährlich am Strafraum des Gegners auf, ließ jedoch die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen.Nach zahlreichen guten Gelegenheiten dauerte es bis zur 29.Minute, als Stürmer Felix Eichen einen schönen Angriff wunderbar zum überfälligen 1:0 abschloss. Unmittelbar folgte die schwächste Scene unserer Mannschaft. Beros Unsortiertheit in der Rückwärtsbewegung nutzte Frohnau gekonnt aus, sich auf unserer rechten Abwehrseite eine Überzahl zu erspielen. Ihren ersten brauchbaren Angriff nutzten die Gäste in der 30.Minute zum 1:1 und stellten damit den Spielverlauf auf den Kopf. Danach aber wieder das gewohnte Bild. Frohnau verteidigt gegen kreative Stralauer, kann offensiv aber kaum Akzente setzen. In der 40.Minute nutzt unser 2.Stürmer Wenzel Veltmann dann folgerichtig einen Abpraller zur verdienten Halbzeitführung.
Die Devise für die 2.Hälfte lautete kontrollierte Offensive und Ausbau der Führung. Positiv fiel auf, dass sich bei uns zunehmend alle Mannschaftsteile in die Offensivaktionen einschalteten. Justin Musialek, in der 2.Halbzeit linker Außenverteidiger, war nur mit Foul am Eindringen in den Strafraum zu hindern und verletzte sich dabei leider. Der immer aktivere Philipp Nikolajewski prüfte mit herrlicher Direktabnahme den soliden Torsteher der Gäste, der weitere gute Paraden zeigte. Tom Jonach setzte mehrere gefährliche Dribblings. Als Felix Eichen von gleich zwei Gegnern elfmeterreif in die Mangel genommen wird, bleibt der Pfiff des Schiedsrichters aus, was dessen Geheimnis bleibt. Aber dann kam der große Auftritt von Indigo Barahona. Aus dem Halbfeld setzte er in der 65.Minute zum Dribbling an, ließ mehrere Gegenspieler aussteigen und drang halbrechts in den Strafraum ein. Der präzise Abschluss in die lange Ecke bedeutete das hochverdiente 3:1 für unsere Mannschaft. Kurz darauf, in der 72.Minute sein zweiter Streich zum 4:1. Erneut ein Driblling, diesmal aus zentraler Position bis an den 5-Meterraum von Frohnau, wo er dann auch noch den Torwart vernascht und den Ball in die kurze Ecke spitzelt. In der 87.Minute setzt Tom Jonach mit dem 5:1 den Schlusspunkt unter ein Spiel, in dem unsere A-Jugend ihr großes fußballerisches Potential nachweisen konnte.
Ziel muss sein, an dieser Leistung anzuknüpfen, vor allem gegen Mannschaften, die uns defensiv stärker fordern werden. Frohnau war an diesem Tag nicht in der Lage, die ein oder andere taktische Lässigkeit zu bestrafen, die sich im späteren Spielverlauf einschlich. Doch darauf können und dürfen wir uns nicht verlassen. Denn schließlich wollen wir uns von der einmal eroberten Tabellenspitze nicht mehr vertreiben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.