Vierte vergeigt Auftakt

Nach der verkorksten letzten Spielzeit hatte man sich einiges vorgenommen und musste gleich zum Saisonbeginn eine 3:5 heimniederlage gegen den BSV Hürtürkel III hinnehmen.

Stralau spielte mit: Böhm – Friese, B. Bjeske, S.Bjeske – Lehmann, Beeskow, Jacobsohn, Frerich, Schmidtsdorff (80. Heinrich), Dienelt (46. Machleidt) – Böttcher (74. Beutner)

Tore: 1:0 Böttcher (21.), 2:0 Beeskow (30.), 2:1 (39.), 2:2 (53.), 2:3 (72.), 3:3 Jacobsohn (75.), 3:4 (77.), 3:5 (85.)

B. V. : rote Karte für einen Spieler von Hürtürkel (68.)

Stralauer des Spiels: Böttcher

Auf Stralauer Seite gab es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Beutner und Heinrich übernahmen im Duett die führungslose Truppe und mussten gleich im ersten Spiel mächtig improvisieren. Sieben Spieler mussten passen, unter anderem alle fünf nominellen Stürmer.Die Verantwortlichen setzten auf ein kompaktes Mittelfeld und liessen  nur den technisch versierten Böttcher in der Spitze. Dieser Schachzug zahlte sich aus, dominierten die Friedrichshainer doch Durchgang eins. Böttcher machte mit einem sehenswerten Schuss aus etwas mehr als zwanzig Metern den Anfang. Ein Freistoss von Jacobsohn fand in Beeskow, der sein 107. Spiel für die Vierte absolvierte, einen dankbaren Abnehmer. Im Anschluss hatten die Mannen um den auffälligen Spielführer Dienelt weitere gute Chancen den Sack zuzumachen. Gleich zweimal retteten die Gäste auf der Linie. Es kam was kommen musste, Hürtürkel nutzte die sich bietenden Gelegenheiten eiskalt aus und drehte das Spiel. Jacobsohn´s Kopfball brachte noch einmal den Ausgleich, doch im direkten Gegenzug vermochten es fünf Stralauer Defensive nicht, Hürtürkels „Zehner“ zu stoppen, der nach einem fulminanten Solo zum 3:4 abschloss. Stralau verfiel dann in alte Rollenmuster, schlug meist lange Bälle, die nicht ankamen oder zu verwerten waren. Von Spielfluss und -freude der ersten 45 Minuten war nichts mehr zu sehen und auch aller kämpferische Einsatz brachte nicht mehr die Wende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.