Stralau verliert das Berolina – Duell

Das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen verlor man vor heimischer Kulisse gegen Berolina Mitte mit 4:5.

Stralau spielte mit: Köppe – Beeskow (46. Weber), B. Bjeske, S. Bjeske – Lau, Fredrich Machleidt, Krause, Jacobsohn (58. Schmidtsdorff) – Herrich, Wohlfahrt (65. Kramp)

Tore: 0:1 FE (22.), 1:1 Machleidt (26.), 1:2 (34.), 1:3 (41.), 1:4 (55.), 2:4 Herrich (72.), 3:4 Weber (78.), 3:5 (88.) 4:5 Kramp (90.)

Stralauer des Spiels: Machleidt

Beide Mannschaften boten ein packendes Spiel, bei dem die Gäste schon wie der sichere Sieger aussahen. Sie boten die spielerisch reifere Leistung, dominierten weite Teile der ersten Halbzeit. Keeper Köppe hielt den Rückstand mit seinen Paraden noch in Grenzen. Nach Treffer vier fühlten sich die Mannen aus Mitte wohl zu sicher, Stralau bewies grosse Moral. Herrich schob zum Anschluss ein, Weber schloss einen Freistoss vom starkem Machleidt zielsicher ab. Lau musste sich mit einer Oberschenkelzerrung durchbeissen, da das Wechselkontingent bereits erschöpft war. Die Gastgeber setzten alles auf eine Karte, wurden kurz vor dem Ende, nach eigenem Eckball, aber klassich ausgekontert. Der Treffer von Kramp aus zehn Metern war die letzte Aktion des Spiels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.