1. Herren spielt Remis gegen BFC Tur Abdin

Nach fast zwei spielfreien Monaten, bedingt durch Wetter und Winterpause, war die Freude auf das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2013 groß. Obwohl das Auswärtsspiel nicht wirklich nahe dem Laskersportplatz gelegen war, fanden sich einige Bero-Anhänger zur Anstoßzeit ein und sahen eine umkämpfte Partie ohne viele Torchancen, die mit einem gerechten 1:1-Unentschieden endete.

Trotz des Trainingslagers in Neuruppin und den bereits seit 15. Januar laufenden Trainingsbetriebes sah man die Spielpause den Stralauern doch deutlich an. Oft stimmten in der Vorwärtsbewegung die Laufwege nicht, es kam zu vielen Unkonzentriertheit und Missverständnissen im Spielaufbau. Mangelnden Einsatz konnte man Stralau gegen die sehr spielstarken Gastgeber jedoch nicht vorwerfen.

1. Halbzeit

Mit gewohnter Formation begann „Bero“ die Partie verhalten. Tiefstehend und erst kurz vor der Mittellinie attackierend, überließ man das Spiel vornehmlich den Spielern des BFC Tur Abdin. Vor allem Einzelaktionen und Standards brachten die Stralauer-Hintermannschaft immer wieder in Gefahr. So klärte Kimpinsky auf der Linie nach einem Kopfball der durch einen Eckball entstand. Torhüter Reck hielt einen 20-Meter-Schuss aus halblinker Position und entschärfte laut Schiedsrichter Cihan Girgin auch wenig später einen Schuss aus gleicher Position auf den zweiten Pfosten. Wiederum nach einem Eckstoß konnte die Stralauer-Hintermannschaft das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone klären. Der Ball landete irgendwie an der Querlatte und sprang von dort ins Spielfeld zurück.

Stralau kam selten vor das gegnerische Tor und konnte auch die wenigen Gelegenheiten nicht nutzen. So parierte der Torhüter einen Wohlfahrt-Schuss von der Strafraumgrenze und auch nach einem Friedrich-Einwurf konnte ein gegnerischer Spieler den eigenen Torwart nicht überwinden – beim Klärungsversuch schoss er das Spielgerät an die Querlatte.

Es schien, als würde es torlos in die Kabine gehen. Doch die letzte Aktion der ersten Halbzeit führte zum Rückstand der Stralauer. Nach einem Eckstoß von rechts stieg Schöwel am ersten Pfosten über Büter hinweg und köpfte den Ball lehrbuchgleich in die lange Ecke.

2. Halbzeit

Auch nach dem Seitenwechsel wurde es kein Spiel für Fußballästheten, obwohl das Offensivspiel der Stralauer besser harmonierte. Eine schöne Spielkombination auf der linken Seite über Wohlfahrt und Wenzel zu Niemann zentral stehend, brachte Gefahr vor das gegnerische Tor – auch wenn Niemann der Ball über den Spann rutschte. Wenig setzte Wenzel einen Schuss aus etwa 18 Meter knapp links neben das Tor.

Von Tur Abdin kam im zweiten Spielabschnitt bis auf eine Großchance mitte der zweiten Halbzeit nichts mehr in Richtung Stralauer-Tor. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld verfehlte nur sehr knapp sowohl den gegenerischen Stürmer als auch das Stralauer-Torgehäuse. (Erg. d. Red.)

Aufgrund des knappen Spielstands versprach die Schlussphase Spannung pur. Coach Fineske brachte mit Schindler (70′) eine frische Offensivkraft und nach der „Ampelkarte“ für Tur Abdin-Kapitän Mohra bekam „Sturmtank“ Müller ebenfalls seinen Einsatz (86′). Die Gastgeber wehrten sich vehement gegen den Ausgleich, der schließlich mit dem Ende der regulären Spielzeit fallen sollte. Ein Eckball von links Nach einem Freistoß aus halblinker Position durch Wohlfahrt verlängerte Pütz Friedrich (Anm. d. Red.) auf den zweiten Pfosten, wo Büter ungedeckt war, den Ball unter Kontrolle brachte und gefühlvoll über den Torwart zum Ausgleich schoss.

Aufstellung:
Reck – Pütz – Beer, Büter – Bischoff (70′,  Schindler), Weber (86′, Müller), Kimpinsky, Wohlfahrt [C] – Niemann – Wenzel, Friedrich

Tore:
1:0 Schöwe (45′)
1:1 Büter (90′)

Nächster Spieltag:
Sonntag, 10. Februar 2013, 14:00 Uhr
FSV Berolina-Stralau – SV Empor Berlin II
Laskersportplatz, Persiusstraße 7B, 10245 Berlin

Ein Gedanke zu “1. Herren spielt Remis gegen BFC Tur Abdin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.