Gute Hinserie der DRITTEN

Die Hinrunde der Dritten war leider durch frühzeitige Rückziehungen von gleich 4 Mannschaften zu Saisonbeginn recht kurz und oft im Rythmus unterbrochen. Endlich hatten wir mal einen ausreichenden Kader zusammen und konnten alle Spiele aus eigenem Kader absolvieren! Weiterlesen

Schlussakkord

Wieder geht ein Jahr zu Ende und die Vierte bedankt für die ihr zuteil gewordene Unterstützung. Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Familien frohe Festtage, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.

 

Die besten Glückwünsche auf diesem Wege an den frisch vermählten Coach unserer Dritten und seine Angetraute.

Danke für Glückwünsche!

Ja ich habe es gewagt, und meine Sylvia nach 13 Jahren „wilder Ehe“ durch meinen Charme und mein ruhiges einfühlsames Wesen davon überzeugt das es keinen besseren Mann für Sie gibt und sind am 14.12.12 in den Hafen der(späten) Ehe eingelaufen.

Wir möchten uns bei allen Gratulanten recht herzlich bedanken,und allen anderen BEROMITGLIEDERN ein Frohes Weihnachtsfest und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Rainer Leuschner und Gattin Sylvia Walsleben

Vierte mit bester Saisonleistung

Die Presseabteilung der Vierten nutzt die ereignislose Zeit, um ihre Spielberichte auf Stand zu bringen.

Beim ungeschlagenen Tabellenführer TSV Rudow III musste man sich nach aufopferungsvollem Spiel mit 3.2 geschlagen geben.

Stralau spielte mit: Sikorski – Igel, Karl, S.Bjeske – Rumrich, Böttcher, Lau, Schmidtsdorff, Dienelt, Jacobsohn – Lingott

Tore:1:0 (7.), 1:1 Lingott (23.), 2:1 (39.), 2:2 Lingott (56.), 3:2 (88.)
Stralauer des Spiels: Jacobsohn

Ohne etliche etablierte Stammkräfte fuhr man zum Ligaprimus und zog sich achtbar aus der Affäre. Gegen die veränderte Taktik der Gäste,die aus einem geschlossenem Mittelfeld agierten, taten sich die Neuköllner schwer. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen kam Berolina immer besser ins Spiel und nahmen das Heft des Handelns in die Hand. Hervorzuheben hierbei der quirlige Jacobsohn und die einzige Spitze Lingott. Dieser hatte vier Minuten vor Schluss, freistehend aus sieben Metern, den Siegtreffer auf dem Fuss. In der 88. Minute waren es jedoch die Gastgeber, die durch einen Freistoss aus 20 Metern die drei Punkte bejubeln durften.
O Ton des Gästetrainers: „Ein sehr glücklicher Sieg,gegen eine starke Stralauer Elf“.
Leider zieht sich das wie ein roter Faden durch die Saison. Gut gespielt, doch am Ende jubelt meist der Gegner!

Nachtrag 2

Gegen den Tabellenzweiten BFC Victoria 89 III verlor man durch desolate letzte 30 Minuten mit 2:5 (1:0).

Stralau spielte mit: Köppe – S. Bjeske, M. Jacobsohn (66. Machleidt), Burmeister, Beeskow, Böttcher, Lau (45. Schmidtsdorff), Dienelt, S. Jacobsohn, Mink, O. Friedrich

Tore:1:0 O. Friedrich (24.),1:1 (61.),1:2 (65.),1:3 (70.), 2:3 Mink (82.), 2:4 (87.), 2:5 (90.+2)

Stralauer des Spiels: O.Friedrich

Bis zur 60. Minute diktierte der Gastgeber das Spielgeschehen. Folgerichtig ging man vor heimischer Kulisse, mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause. Alles schien, als würde das Spiel, bei dem Trainer M. Jacobsohn kurzfristig als Abwehrchef einspringen musste, ganz im Sinne der Stralauer verlaufen. Bis zur 60. Minute,  als ein katastrophaler Abwehrschnitzer, die bis dahin völlig verunsicherten Tempelhofer wieder zurück ins Spiel brachte. Ab diesem Zeitpunkt, hatte Stralaus Defensivverbund Schwerstarbeit zu leisten. Die Gäste fuhren Angriff auf Angriff, und drehten durch einen Doppelschlag, innerhalb von fünf Minuten, die Partie. Der Anschlusstreffer durch Mink und die aufkommende Hoffnung, wenigstens einen Punkt zu behalten, wurde jäh im Keim erstickt. Angesichts der schlechten Leistung zum Ende der Begegnung, eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage gegen einen im gesamten Spiel fairen und spielstarken Gegner.

[Update] Fancardbesitzer aufgepasst!

Am Sonntag, den 9. Dezember 2012 sind alle Hinrunden-Fancardbesitzer herzlich eingeladen mit der 1. Herrenmannschaft, vor dem nächsten Heimspiel, zu „frühstücken“. Treffpunkt ist ab 12 Uhr die „Sport-Klause“ (Rochowstr/Corinthstr) direkt am Laskersportplatz.

Nachtrag: Aufgrund der Generalabsage des Berliner Fußball-Verbandes entfällt auch der „Frühstückstermin“ am Sonntag. Der Termin wird mit dem nächsten Heimspiel nachgeholt.

Herbstmeisterbesieger. Winterkönigbezwinger.

Persiusstraße, 2. Dezember 2012 – Der FSV Berolina Stralau fügte am vergangenen Sonntag in der 15. Runde dem unangefochtenen Tabellenführer aus Staaken die erst 2te Saisonniederlage zu. Die Stralauer setzten mit einem 3:1 (3:1) Heimsieg ihren Lauf von nun bereits acht Meisterschaftsspielen ohne Niederlage  fort.
Zum Rückrundenauftakt empfangen die heimischen Rot-Weißen am kommenden Wochenende die 2te des SV Empor Berlin.

Weiterlesen