Vierte: Befreiungsschlag?

Gegen den am Tabellenende festsitztenden Spandauer SV III gelang ein 9:1 Heimsieg.

Stralau spielte mit: S. Bjeske – Schulz, B. Bjeske (46. Köhler), Burmeister – Böttcher, Fredrich, Kimpinsky, Schmidtsdorff, Dienelt (59. Wohlfahrt) – Lingott (46. Friese), Mink

Tore: 1:0 und 2:0 (FE) Lingott (12. und 21. ), 3:0 Mink (34.), 4:0 Böttcher (42.), 5:0 Friese (47.), 6:0 Fredrich (56.), 7:0 Wohlfahrt (68.), 7:1 (74.), 8:1 Friese (82.), 9:1 ET (90.)

Stralauer des Spiels : Fredrich

Leichtes Spiel hatten die Mannen von Coach Jacobsohn, der nach einer schweren Knieverletzung am fünften Spieltag seine Schuhe an den Nagel gehangen und die sportliche Leitung der Vierten übernommen hat. Die junge Mannschaft der Rand – Berliner wehrte sich nach Kräften, war aber schlichtweg überfordert. Auch ein höherer Sieg wäre durchaus möglich gewesen. Seine Treffer 8 und 9 markierte an diesem Abend Lingott, dem in weitem Abstand  Wohlfahrt (3) in der Torschützenliste folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.