Vierte überrollt

Am vergangenen Sonntag kam man beim Frohnauer SC III mit 8:0 böse unter die Räder.

Stralau spielte mit: Machleidt – Beutner (12. Pleske), B. Bjeske, S. Bjeske – Mollenschott, Beeskow, Schulz, Schmidtsdorff, Jacobsohn – Lingott (77. Böttcher), Köhler

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (38.), 3:0 (49.), 4:0 (55.), 5:0 (67.), 6:0 (71.), 7:0 (78.), 8:0 (86.)

B.V. : Machleidt pariert FE

Die Gastgeber legten gleich gut los und blockierten mit enormem läuferischem Aufwand die kurzen Passwege der Stralauer, deren lange Schläge regelmäßig im Niemandsland landeten. Der Ballführende wurde umgehend attackiert. Nach knapp 20 Minuten konnte man die Partie ausgeglichener gestalten. Lingott hatte das 0:1 auf dem Fuß, konnte sich im 1 gegen 1 aber nicht durchsetzen. Im direkten Gegenzug  musste Machleidt gleich den ersten Schuss auf sein Tor passieren lassen. Ein abgefälschter Freistoß besorgte das 2:0. Voller Elan kamen die Gäste aus der Kabine, doch ein katastrophaler Abspielfehler im Deckungszentrum, begünstigte das 3:0, der Genickbruch. Erneut zeigten sich gravierende Mängel. Im Aufbauspiel, wurde der Ball zu schnell verloren. Auch verstand man es nicht die Größe des Platzes zu nutzen,  dass Spiel in die Breite zu ziehen und über die Außenbahnspieler zu forcieren. Einzig Mollenschott und Machleidt zeigten eine ansprechende Leistung.