Berolina Stralau siegt zum Saisonausklang und beschließt die Bezirksligasaison auf Platz 7

Walter Felsensteinstraße, 10. Juni 2012 – Der FSV Berolina Stralau revanchiert sich für die 1 zu 3 Heimniederlage in der Hinserie und feiert im 30igsten und letzten Saisonspiel einen 3 zu 2 Auswärtssieg beim FC Nordost Berlin. Die Stralauer beenden damit, nach einem Jahr Abstinez, die Bezirkligasaison 2011/2012 auf dem hervorragenden 7ten Tabellenrang.

„Wir haben eine phantastische Saison gespielt, obwohl wir anfangs einige Probleme hatten [6 Niederlagen aus den ersten 7 Spielen, Anm. d. Red.]. Wir haben in der Rückrunde die beiden Aufsteiger geschlagen und was für uns am wichtigsten ist, wir haben in den Heimspielen unseren Fans und Ultras spannende Spiele geboten. Naja, und heute wollen wir uns natürlich mit einem Sieg in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden“ so Mittelfeldabräumer Wallner vor Spielbeginn.

Bei schwül-heißen Temperaturen um die 25 Grad boten die Stralauer dann schließlich auch eine ganz ansehliche Leistung. Beiden Mannschaften agierten – verständlich aufgrund der Tabellensituation – nicht mit letzten Nachdruck, dennoch entwickelte sich mit Fortdauer der Partie ein ganz ansehnlicher Sommerkick. Der FC Nordost in Halbzeit 1 spielbestimmend, aber wenig zwingend vor dem Kasten der Stralauer und Keeper Böhm nahezu beschäftigungslos. Berolina abwartend, mit guten Kontermöglichkeiten, aber vorerst zu zaghaft und inkonsequent im Abschluss.
In Halbzeit 2 nahm das Spiel schließlich ein wenig mehr Fahrt auf und Kapitän Wohlfahrt schloss in Minute 51 einen über 3 Stationen vorgetragenen Gegenstoß mit einem wuchtigen Schuss von der 16er Kante zur 0 zu 1 Führung ab. Die Stralauer vergaßen es allerdings in der Folge den Sack frühzeitig zu zu machen und so kamen die Hausherren durch Grothusen mit einem sehenswerten Kreuzeck-Hammer in Minute 61 zurück ins Spiel. Nach einem Freistoß und konfusem Abwehrverhalten der Heimischen Defensive konnte Jendro in Minute 78 sogar die Führung für den FC Nordost herausschießen. Die Freude der Blau-Weißen aus Marzahn währte allerdings nur kurz, denn der Goalgetter vom Dienst der Stralauer, Wenzel, schlug in Minute 80 zum 27. Mal in dieser Saison zu und traf zum 2 zu 2. Kurz vor Schluss war es schließlich abermals ‚Doppelpack’ Wohlfahrt, der nach einem Wenzel-Freistoß per Kopf zum 2 zu 3 Sieg abstauben konnte.

„Mit Rang 7 sind wir natürlich hochzufrieden. Die Mannschaft hat gezeigt, dass wir ohne weiteres in dieser Liga mithalten können. Jetzt freuen wir uns aber alle erstmal auf passiven Fußballkonsum und werden uns nach dieser langen, ereignisreichen und kräftezehrenden Saison erholen, um in der kommenden Spielzeit unsere Leistung zu bestätigen.’“ so der Stralauer 6er Weber, der mit konstant guten Leistungen in dieser Saison zu überzeugen wusste.

In ihrer ersten Saison nach der Rückkehr in die Bezirkliga konnte der FSV Berolina Stralau vorallem in den Auswärtsspieln überzeugen [Platz 5 in der Auswärtstabelle, Anm. d. Red.], bot zum Teil Hochgeschwindigkeits-Umkehrspiel und war immer für die ein oder andere Überraschung gut.
Natürlich haben die Stralauer die ein oder andere Baustelle in der Sommerpause und in der folgenden Saisonvorbereitung zu beheben, sowohl im sportlichen Bereich als auch im Umfeld der Mannschaft. „Wenn wir selber das Spiel machen müssen, haben wir noch Defizite und wir haben, nicht nur für meinen Geschmack, noch zuviele Gegentore kassiert. Das sind Dinge an denen wir ganz sicher arbeiten werden.“ war vom Abwehrorganisator Buchberger zu erfahren.
Ungeklärt ist weiterhin leider auch die Frage, wann die Stralauer ihre Heimspiele wieder auf ihrem Hauptplatz austragen werden können. „Naja, wir werden nächstes Jahr ganz einfach in die Landesliga aufsteigen. Vielleicht schenken uns die zuständigen Herren und Damen vom Bezirksamt und aus der Kommunalpolitik dann etwas mehr Aufmerksamkeit“ so der etwas mit Sarkasmus unterlegte Kommentar vom bulligen Angriffswirbler Müller.

„Alles in allem bin ich mit meiner Mannschaft hoch zu frieden.“ resümierte auch Head-Coach Fineske nach seimem 1. Trainerjahr in der Bezirksliga. „Es macht Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten und wir werden alles daran setzen, unsere Leistung aus dieser Saison zu bestätigen. Die Jungs sind gierig und ich glaube mit etwas taktischem Feinschliff und der ein oder anderen punktuellen Verstärkung werden wir unsere Fans und Ultras auch in der kommenden Saison mit unseren Spielen begeistern können.’“

Nach der kurzen, 3 wöchigen Sommerpause werden die Stralauer mit anfang Juli wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen.
Mit der 6. Lichtenberger Sommermeisterschaft und den Vorrundenspielen gegen den Sparta Lichtenberg, den FC Karlshorst, die SV Bau Union, sowie die SG BW Hohenschönhausen stehen schon die nächsten Höhenpunkte auf dem Programm. Gespielt wird vom 07. Juli bis zum 28. Juli 2012 an der Harnackstraße.

Nähere Infos dazu finden sich hier

Und niemals vergessen: WIR SIND STRALAU.