Vierte knackt Spitzenreiter

In einem packenden Spiel konnte man am Freitagabend, auf heimischen Platz, den bis dato ungeschlagenen SC Westend 01 III schlagen.
Stralau spielte mit: Moritz – Heinrich, Bjeske, Engling – Machleidt, Beeskow (82.Heidenreich), Dienelt, Böttcher, Jacobsohn (76.Lau) – Herrich, Mink
Tore: 1:0 ET (9.), 2:0 Herrich (15.), 2:1 (26.), 3:1 Beeskow (35.), 4:1 Mink (46.), 4:2 (59.), 4:3 (61.)
Stralauer des Spiels: Dienelt
Das Spiel begann ohne Abtastphase, die 22 Akteure waren sofort auf Betriebstemperatur. Spieler –Trainer Heinrichs Marschroute: frühes Angreifen, den Gegner in Zweikämpfe zwingen und seinen Spielaufbau konsequent stören. Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage und waren konditionell überlegen, Stralau hielt mit seinem größten Trumpf, der hohen Einsatzbereitschaft, dagegen. Die frühe Führung lenkte das Spiel für die Hausherren in günstige Bahnen. Ein Freistoß von Jacobsohn köpft ein Westend – Verteidiger ins eigene Netz. Wenig später tankt sich der unermüdliche Herrich auf seine unnachahmliche Weise durch und erhöht auf 2:0. Ein direkter Freistoß bringt den Anschluss ehe Beeskow eine Ecke von Dienelt aus kurzer Distanz einköpft. Nach dem Seitenwechsel: Der Ligaprimus stößt an, verliert aber in der Vorwärtsbewegung sofort den Ball. Mink setzt einen 35 Meter Sprint und schiebt durch die Beine des Torhüters ein. Doch in diesem Spiel kann es keine Vorentscheidung geben, die Moral der Gäste ist ungebrochen. Sie wollen ihren Nimbus der Unbesiegbarkeit wahren. Zwei weitere Freistöße bringen sie wieder heran. Verbissen kämpfen die Stralauer nahezu alle gegnerischen Angriffsbemühungen nieder, so dass die beste Offensive der Liga aus dem Spiel heraus keinen Stich sieht. Eine Glanzparade von Moritz und eine Rettungstat von Beeskow entschärfen zwei weitere gefährliche Standards. Auf Stralauer Seite werden noch zwei Treffer von Mink und Böttcher nicht anerkannt. Insgesamt eine sehr gute Stralauer Mannschaftsleistung.

In eigener Sache: Treffpunkt zum Kneipenhoppen am 17. 5. um 12. 00 Uhr ist vor dem SEZ.