Vierte: geglückte Revanche

Zur angestammten Heimspielzeit am Freitagabend bezwang man die Kicker vom SC Gatow III mit 4:2.
Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, Bjeske (67. A. Herrich), Köhler – Heidenreich (67.Schmidtsdorff), Beeskow, Jacobsohn (52. Machleidt), Böttcher, Dienelt – R. Herrich, Mink
Tore: 0:1 (6.), 1:1 Köppe (22.), 2:1, 3:1, 4:1 R. Herrich (39. , 48. , 60. ), 4:2 (77.)
B. V. : Platzverweis für einen Spieler von Gatow (62.)
Stralauer des Spiels: R. Herrich
Die junge Gästemannschaft begann forsch und überrumpelte die Stralauer förmlich. Ihre frühe Führung wurde allerdings durch einen Aussetzer Köppes ermöglicht. Dieser fand schwer ins Spiel. Nachdem er allerdings zum wiederholten Male einen Abschlag ins gegnerische Tor knallte, überzeugte er den Rest der Partie mit gewohnter Sicherheit. Wie schon das unglücklich verlorene Hinspiel, entwickelte sich auch diese Begegnung zu einem, von beiden Seiten, intensiv geführtem Spiel. Niemand zog zurück, um jeden Ball wurde verbissen gerungen. Torjäger Herrich brauchte einige Anläufe, doch dann entschieden seine Treffer diese Auseinandersetzung. Unermüdlich beschäftigten er und sein Sturmpartner Mink, der viel defensiv arbeitete, die unsichere Gatower Hintermannschaft. Der Sieg hätte weitaus höher ausfallen können, denn in der Schlussphase ließ man Chancen im Minutentakt liegen. Erwähnenswert noch der zweikampfstarke Köhler.
Das nächste Heimspiel findet am Mittwoch den 18. 4. um 19.30 Uhr statt. Ein Derby gegen den drittplatzierten SFC Friedrichshain.