Vierte siegt in letzter Sekunde

Mit der letzten Aktion des Spiels bezwang man die Kicker des SC Berliner Amateure  III auswärts mit 0:1.
Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, B. Bjeske, S. Bjeske – Dienelt, Beeskow, Heidenreich, Engling (77. Schmidtsdorff), Jacobsohn – Köhler, Herrich
Tor: 0:1 Schmidtsdorff (90. + 3)
Stralauer des Spiels: Jacobsohn
B.V.: Der Torwart der Amateure musste aufgrund einer Platzwunde durch einen Feldspieler ersetzt werden (90. +1)
Es war kein schönes Spiel am frühen Sonntagmorgen. Beide Mannschaften agierten in Hälfte eins nervös und fahrig. Abspielfehler en masse waren die Folge. Über den Einsatz versuchten die Mannschaften ins Spiel zu finden, wurden aber vom kleinlich pfeifenden Unparteiischen ausgebremst. Den besseren Start nach Wiederanpfiff erwischten die Gastgeber. Bei zwei guten Torchancen musste Keeper Köppe sein Talent unter Beweis stellen. Im Anschluss sahen die Amateure – Angreifer gegen die vom aufmerksamen Heinrich organisierte Stralauer Defensive keinen Stich mehr. Hinter Stralaus engagierten, heute leider glücklosen Spitzen, kurbelte Jacobsohn die Offensive an. Seine Distanzschüsse waren Stralaus  gefährlichste Waffe. Den erlösenden Treffer  brachte ein Standard. Einen Jacobsohn – Eckball bringt Beeskow per Seitfallzieher auf´s Tor, den Abpraller steckt Dienelt auf Schmidtsdorff durch, der den Ball direkt aus zehn Metern in die Maschen knallt. Im Endeffekt ein schwer erkämpfter, aber verdienter Stralauer Sieg.