3. Herren Abbruch bei der Dritten

In der Nachspielzeit schoß Bero 3 eigentlich das Siegtor zum 2:3, aber ein Spieler des Gegners wollte es nicht war haben und schlug den angesetzten Schiri voll ins Gesicht. Zum Glück war ein Schiedsrichterbeobachter vor Ort(der Schieri machte erst sein 3 Spiel),der das Spiel daraufhin sofort abbrach und den Schiri schützend in die Kabine begleitete,da noch viele verbale Angriffe durch den und andere Spieler folgten. Wir wurden auch auf das Übelste beschimpft, aber gingen darauf nicht ein.
Später kam der Schiedsrichterbeobachter in unsere Kabine und bedankte sich für unsere Besonnenheit und sagte, das wir das Spiel natürlich als gewonnen gewertet bekämen.
Zum Spiel nur kurz, wie immer wurden wir über Nacht von Herrn Kluge zum 3. Mal versetzt (die Sms Ausreden werden immer bescheuerter), da waren wir nur noch 11 Mann (Danke an David Beeskow).Der Gegner hatte 2-3 starke Einzelspieler in Ihren Reihen die sich aber in Einzelaktionen aufrieben und von unseren Abwehrspielern ganz gut in Schach gehalten wurden. Auf dem riesigen Platz mussten wir uns unsere Kraft gut einteilen,trotzdem fanden wir nach einiger Anlaufzeit zu unserem gewohnten und immer besser werdenden Kombinationsspiel, welches nur sehr oft durch überharte Aktionen des Gegners gestört wurde. Der junge und noch unsichere Schiri hatte zuviel Respekt(Angst??)vor den von Anfang an meckernden Südostspielern.Mario Wendav wird uns wohl einige Wochen wegen einer Bänderdehnung und Zerrung ausfallen, nach einem Foul eines Gegners.In der 2.Halbzeit mußte ich dann wieder ins Tor, weil Mario nicht weitermachen konnte und der unsichere Sascha ging ins Feld.Danach haben wir ja noch 2:3 gewonnen!!!.
Naja dann müssen wir auf die offiziellen 3Punkte eben noch ein bißschen warten.
Torfolge: 27min 1:0 ???
32min 1:1 Laval
35min 2:1 11m ?????
70min 2:2 11m Leistner
91min 2:3 Laval
Allerbeste Spieler: Wendav Sven,Frank“Igel“,Wendav Mario

R.L.

Vierte weiter auf Erfolgskurs

Gegen die unvollzähligen Gäste vom SSV Köpenick/Oberspree III errang man einen ungefährdeten 8:1 Heimsieg.
Stralau spielt mit: Köppe – Heinrich, Bjeske (34. Pleske), Engling – Dienelt (51.Heidenreich), Beeskow, Spangenberg, Lau (29.Böttcher), Jacobsohn – Herrich, Mink
Tore:1:0 Mink (2.), 2:0 und 3:0 Jacobsohn (13. und 46.), 4:0 Böttcher (52.), 5:0 Jacobsohn (60.), 6:0 Herrich (63.), 6:1 (65.), 7:1 Engling (67.), 8:1 Jacobsohn (76.)
Stralauer des Spiels: Jacobsohn
Köpenick/Oberspree bekam am Freitagabend nur neun Mann zusammen, ein Zehnter gesellte sich zur Halbzeit dazu. Folglich waren die Gäste chancenlos und versuchten mit einer kompakten Deckung das Schlimmste zu verhindern. Ihre geschickt gestellte Abseitsfalle bereitete den Stralauer Passgebern und Angreifern einiges Kopfzerbrechen und verhinderte mit der schon typischen fahrlässigen Chancenauswertung Stralau´s eine zweistellige Niederlage. Zu ungeduldig und übereifrig präsentierten sich die Gastgeber in Hälfte eins. Nach der Pause wurden die anwesenden Zuschauer dann allerdings voll entschädigt. Beachtenswert war das 50 Meter – Solo mit Torerfolg von Verteidiger Engling. Für ein Novum, in der Historie der Vierten, sorgte der wieder gut aufgelegte Jacobsohn. Noch keinem Mittelfeldspieler vor ihm glückten vier Tore in einer Partie.

3. Herren Vierter Sieg der DRITTEN in Folge

Mit 2:0 gewann die Dritte ihr Punktspiel gegen RW Hellersdorf,und setzte ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen bemerkenswert fort.
Nachdem sich die Truppe vor dem Spiel eingeschworen hatte,ging man mit voller Konzentration und tollem Einsatz an die schwere Aufgabe gegen einen starken Gegner von RW Hellersdorf.
Der Gegner versuchte mit KOmbinationsspiel im Mittelfeld uns in Bedrängnis zu bringen ,was wir aber mit gutem Stellungsspiel und Einsatz unterbanden,so das der Gegner kaum zu Torchancen kam(nur 2 Lattenschüsse).
Aus unserer sattelfesten Abwehrreihe spielten wir viele sehenswerte Kombinationen über die Außen und brachten Hellersdorf oft in Bedrängnis,so das wir mit 2:0 in die Pause gingen.Nach der Pause versuchte unser Gegner alles um noch ranzukommen aber durch energisches Forechecking konnte Hellersdorf nicht ins Spiel finden und agierte sehr oft mit Fernschüssen die aber keine Gefahr für das von Sascha sehr sicher gehütete Tor brachte.
Aus dem Team kann ich keinen hervorheben,denn alle waren Best Player.
Die Torfolge: 1:0 15min Matlok im Nachschuß
2:0 29min Schust Freistoß

R.L.

Vierte bezwingt Mitte

In einem hochklassigen Fußballspiel bezwang man auf heimischen Platz B. W. Berolina Mitte III  mit 2:0.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, B. Bjeske (87. Pleske), Engling – Dienelt (77. Lau), Beeskow, Spangenberg (75. Heidenreich), Böttcher, Jacobsohn – Mink, Herrich

Tore: 1:0 Dienelt (59.), 2:0 Herrich(71.)

Stralauer des Spiels: Böttcher

Der jungen Gästemannschaft gehörte die Anfangsphase. Mit viel Elan und schnellen Kombinationen versuchte man die Stralauer zu beeindrucken. Doch der vom sicheren Libero Heinrich organisierte Deckungsverbund gab sich an diesem Abend keine Blöße. Im weiteren Spielverlauf bestimmten die hochmotivierten Stralauer das Geschehen. Durch frühes Stören, schon tief in der gegnerischen Hälfte, baute man beständig Druck auf und ließ Mitte nicht mehr zur Entfaltung kommen. Keeper Köppe vereitelte in der 32. Minute die einzig erwähnenswerte Chance der Gäste mit einer Glanzparade. Stralau bot ein facettenreiches Spiel, Kurzpasskombinationsspiel wechselte beständig mit lang geschlagenen Bällen. Bezeichnend für den hohen Stralauer Einsatz , dass allen Wechseln muskuläre Probleme zu Grunde lagen. Auffallende Leistungen boten die beiden Läufer Dienelt und Böttcher sowie Jacobsohn hinter den Spitzen.

Sensationelles Comeback von Mink

Gegen schwache Gastgeber von Fortuna Biesdorf kam die „Vierte“ zu einem ungefährdeten und hochverdienten 5.0 Auswärtssieg.

Bero spielte mit: Köppe – S.Bjeske, Heinrich, B.Bjeske (60.Ricardo) – Heidenreich, Beeskow, Spangenberg, Böttcher, Dienelt – Mink, M.Jacobsohn (60.R.Herrich)

Tore: 0:1 Mink(20.), 0:2 Mink(32.), 0:3 Spangenberg(52.HE), 0:4 Mink(64.), 0:5 Ricardo(76.)
Stralauer des Spiels: M.Mink

Bero tat sich anfangs sehr schwer und konnte nicht an das gefällige Kombinationsspiel der vergangenen Partien anknüpfen,man nahm die zerfahrene Spielweise der Gastgeber an und fand so lange Zeit nicht ins Spiel,vor der Halbzeit jedoch war es der wiedergenesene Mink, der die Gäste mit einem Doppelschlag erlöste.Danach konnte man befreit aufspielen und lies den Biesdorfern keine Möglichkeit mehr den Sieg noch zu gefährden.Hervorzuheben ist das Comeback von Torjäger Mink,der nach zehnmonatiger Verletzungspause wieder sein erstes Spiel machte und spielte als sei er nie verlezt gewesen,mit 3 Toren und 2 Torvorlagen avancierte er nicht nur zum Man of the Match,sondern ist für die kommenden Spiele ein wichtige Ergänzung zu Sturmpartner Herrich,die sicherlich die ein oder andere Abwehr noch zum Verzweifeln bringen werden.

Nächstes Spiel- Freitag 19.45Uhr gegen Berolina Mitte.

3. Herren Torfestival in Frohnau

Auch in Frohnau konnte die DRITTE ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und siegte hochverdient mit 10:6.
Erstmal fing der So. mal wieder mit einer kurzfristigen Absage mal wieder von Kluge an.Da waren wir nur noch 10 Spieler vor Ort und der Alte mußte sich mal wieder in die Torwartkluft zwängen, denn Sascha ist im Feld ja doch besser(und wie).
Wir waren hochüberlegen und brachten den Gegner von Anfang an unter Bedrängnis,so das die Tore nicht lange auf sich warten ließen.
mit 5:2(nur) ging es in die Pause.
Die ersten 10min der 2.Halbzeit spielten wir noch konzentriert weiter und zogen auf 7:2 davon,doch dann setzte es kopfmäßig kurzzeitig bei der Truppe aus(wir waren uns zu sicher) und der niemals aufsteckende faire Gegner kam auf 7:5 heran.
Aber nach dem 8:5 durch einen Fallrückzieher von S.Wendav war die Messe gelesen.
Na ja wer viel macht ,kann auch Pausen einlegen und das einzige Negative war mal wieder die Chancenverwertung(wirklich!!!).
So am Sonntag wird es weitaus schwerer gegen Hellersdorf,deshalb alle schön zum Training kommen damit es positiv weitergeht.

Für alle Interessenten noch die Torschützen der DRITTEN:

Weland 3 Tore
Moritz 3Tore
Wohlfahrt N. 2 Tore (davon 1direkt verwandelter Eckball)
Laval 1 Tor
Wendav Sven 1Tor (Fallrückzieher)

Sport Frei R.L.

3. Herren Dritte zieht souverän in nächste Pokalrunde

Mit einer bärenstarken Leistung schlug die DRITTE den A-Klassenvertreter Stern Marienfelde hoch verdient mit 5:0.
Bis auf eine Chance in der 60min ,die Sascha stark meisterte,ließ unsere Defensive dem Gegner nicht weiter zur Entfaltung kommen.Von Anfang an agierten wir einsatzfreudig und ballsicher mit gutem Paßspiel aus der Abwehr über unsere Außenbahnen und erarbeiteten uns viele Möglichkeiten.
Der Gegner wurde durch konsequentes Forechecking an einem Spielaufbau größtenteils gestört.
Mit 2:0 ging es in einem fairen Spiel in die Pause.
Danach kamen wir in einen kleinen „Spielrausch“ und zogen unsere Kreise,so das wir in unserem besten Saisonspiel(bis jetzt)noch weitere 3 Tore erzielten.
Nun hoffe ich das wir auch in den Punktspielen öfter zu solchen Leistungen imstande sind und die Saison eine Gute wird!

Torfolge: 1:0 40min Kuhn(SeitfallKOPFBALL)
2:0 43min Weland
3:0 53min Weland
4:0 80min Laval
5:0 85min Laval

R.L.

3. Herren Klarer Sieg der Dritten

Mit 6:2 siegte die DRITTE am Sonntag gegen SV Karow hochverdient!
Trotz minimalsten Aufgebot (11Mann) waren wir die bestimmende Mannschaft und hatten den Gegner von Anfang an im Griff und ließen keine Möglichkeiten zu,nur wir sündigten aufs Gröbste in der ersten Halbzeit mit unseren Chancen,obwohl wir schon in der 4min in Führung gingengab uns das noch keine Ruhe.
Dazu trug aber auch der „Schieri“(der gegnerische Trainer pfiff) bei,der sehr schnell gelbe Karten für „Nichts“ gab und in der 42min einen Witzelfmeter für Karow gab.
Aber in der zweiten Halbzeit machten wir alles klar,so das auch der Schieri besser wurde und wir noch einen klaren Sieg gegen unterlegende Karower herausspielten.
Torfolge: 1:0 4min Laval
1:1 42min ??? 11m
2:1 57min Böttcher
3:1 75min Wendav S.
3:2 78min ???
4:2 84min Herrich(Erbse)
5:2 86min Jakobsohn
6:2 88min Laval

Heute mal ausnahmsweise die besten Spieler:Mario Wendav und Martin Kluge.

Dann bis Sonntag beim Pokalspiel der DRITTEN gegen Stern Marienfelde 12.15 Uhr Laskerplatz

R.L.