1.Herren SC Lankwitz – Berolina Stralau

Im Nachholspiel am Donnerstag, den 27.01.2011, stand sich das Team vom SC Lankwitz und Berolina Stralau gegenüber. Durch den starken Schneefall der vergangenen Wochen und dem dadurch bedingten häufigen Trainingsausfall war es schwer abzuschätzen, wie die Spieler nach der Pause wieder in die Spielphase reinkommen würden.
Einen ersten Eindruck konnten sich die Stralauer nach dem Testspiel gegen BVB 49 holen. Dort zeigten sie viele gute Ansetze. Es gelang ihnen jedoch nicht diese Spielweise durchzuhalten. So kam es zu dem hohen Endstand von 7:5 aus Stralauer Sicht.

In Lankwitz starteten die Berokicker mit hohem Tempo und Kurzpassspiel. So gelang es André Wohlfahrt schon kurz nach Anpfiff das erste Tor des Spieles zu erzielen. Im Gleichen Tempo ging es auch weiter und es folgten in den ersten 25 Minuten 3 weitere Tore. Zweimal traf Steffen Wenzel und auch Martin Wallner erzielte durch einen straffen Schuss aus 20 Metern ein Tor.
Die Stralauer fühlten sich nun sicherer und die Spieler hörten allmählich auf den Ball abzuspielen und versuchten immer mehr durch Einzelaktionen vorwärts zu kommen. Dies führte dazu das die Spieler aus Lankwitz nun besser ins Spiel kamen und nach einem Freistoß entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Das 1:4 war die Folge.
Mit diesem Stand gingen die Teams in die Pause.

In der zweiten Hälfte fingen die Berokicker wieder an konzentrierter aufzutreten. Sie ließen weniger zu und spielten frei auf. So kam es zu weiteren Chancen und folglich auch zu mehr Toren. So überwand Martin Wallner nach einer Ecke zum zweiten mal den gegnerischen Torwart. Bald darauf musste dieser jedoch aufgrund einer Gelb-Roten Karte vom Platz gehen. Die Lankwitzer Spieler konnten nun ein Überzahlspiel aufziehen und versuchten wenn auch nicht unbedingt den Ausgleich zu schaffen, so doch wenigstens das Torverhältnis zu verbessern.
Die Stralauer ließen sich aber nicht beirren und schafften es am Ende noch drei weitere Tore zu schießen. Zweimal traf Oliver Friedrich und Steffen Wenzel schoss sein drittes Tor.
Am Ende hieß es dann 8:1 und Stralauer verließen hocherfreut nach dem Rückrundenauftakt den gegnerischen Platz.

Stralau zeigte ein ansehnliches Spiel in dem viele gute Spielzüge zu finden sind. Jedoch darf das Team ihre Konzentration nicht verlieren, wie es nach dem 4:0 der Fall war. Sie müssen unbedingt ihrer Linie treu bleiben, dann kann es nur eine erfolgreiche Rückrunde werden.
Ansonsten ist nur noch zu sagen, dass ich schon mit Vorfreude auf die nächsten Spiele mit unserem Team blicke und das sich die Mannschaft wieder über jeden Zuschauer freut, der sich unsere Spiele ansehen wird.