1.Herren Berolina Stralau-SF Johannisthal

Am Sonntag kam es zum Rückspiel gegen Johannisthal. In der Woche zuvor erlitt Stralau eine bittere Niederlage und die Spieler pochten auf Revanche…

Stralau überzeugte von Beginn an mit Präsenz und baute schon frühzeitig Druck auf. Daraus folgten einige gute Chancen, die nach einer Ecke zum ersten Tor des Spiels durch Steffen Wenzel führte.
Auch danach ließen die Stralauer nicht nach. In der Verteidigung unterbrach man den Gegner beim Angriff und im Angriff versuchte man zu einem guten Abschluss zu gelangen. Leider führte keine Möglichkeit zu einem weiteren Tor und die Teams gingen mit 1:0 für die Berokicker in die Pause.

Im Gegensatz zu den Stralauern kamen die Johannisthaler gestärkt aus der Halbzeit heraus. Sie waren sofort wieder da und brachten die Stralauer in die Predullie. Dadurch kam es zu einigen Chancen, die in einen Elfmeter gipfelten. Folge war der Ausgleich. Kurz darauf musste unser Torwart, obwohl eine verlässliche Stütze, ein weiteres mal nach hinten greifen nach einem Eigentor.
Anscheinend rüttelte dies jedoch die Mannschaft wach, denn nun spielten sie wieder besser und glichen durch einen straffen Schuss von Georg Niemann aus.
Doch wieder waren es die Johannisthaler die feiern konnten, denn nach einem nach Stralauer sicht ungerechtfertigten Freistoß gelangten sie wieder in Führung.
Dies sollte aber nicht das Ende vom Lied sein. Stralau schaffte es wiederholt den Ausgleich zu erzielen. Wie in den vergangenen Spielen war Max Weber der Torschütze. Auch danach hatten die Stralauer noch einige Chancen. Aber es sollte anscheinen nicht sein und die Partie ging 3:3 aus.

Die Berokicker zeigten ein gut anzuschauendes Spiel in der ersten Halbzeit. Problem war jedoch, dass sie diese Leistung nicht auch von Beginn der 2. Halbzeit an gezeigt haben. Damit haben sie sich selbst um die „Lorbeeren“ gebracht. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass die Spieler sich nicht aufgegeben haben. Weiter so Männer. Mit dieser Moral sieht es gut aus.