1.Herren Berolina Stralau-Mahlsdorf /Waldesruh

Am 20.02.2011 war die Mannschaft aus Mahlsdorf/Waldesruh zu Gast bei Berolina Stralau. Trotz des kalten, aber sonnigen Wetters sind viel Schaulustige gekommen, um ihrem jeweiligen Team ihre Unterstützung zu zeigen.

Schon zu Beginn versuchten die Stralauer das Spiel in die Hand zu nehmen und zeigten sich engagiert. Der Höhepunkt dieser Spielbereitschaft war das 1:0. Nach einer Ecke köpfte Jan Pütz den Ball entgegen des Torwarts Laufrichtung. Dort schirmte Max Weber den Ball vor den Gegenspielern gekonnt ab.
Aber anstatt weiterhin die Gegner in die Abwehr zu drängen ließen die Berokicker nach. Häufig wurde der Ball nach vorne geschlagen anstatt ein Aufbauspiel aufzuziehen. Die Folge waren viel Ballverluste, wodurch die Gäste motiviert wurden. So kam es auch zu dem 2. Tor des Spiels.
Mit einem 1:1 gingen beide Teams in die Kabine.

In der Pause hat sich anscheinend so einiges getan, denn die Mannschaften kamen neu gestärkt daraus hervor und nach einer Flanke auf Nico Ebert vollendete dieser zum wichtigen 2:1.
Diesmal jedoch legten die Stralauer nach und ließen den Spielern aus Mahlsdorf/Waldesruh wenig Chancen. Oliver Friedrich erhöhte zum 3:1 nach einer Flanke und Steffen Wenzel zum 4:1 nach einem Pass durch André Wohlfahrt.
Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. Es kam noch zu einigen guten Gelegenheiten. Leider konnte nur eine dieser durch Steffen Wenzel genutzt werden und so ging das Spiel 5:1 für Berolina Stralau aus.

Die Berokicker zeigen eine gute Saison bis jetzt. Leider verlieren sie manchmal zu schnell ihre Konzentration, denn der Ausgleich hätte verhindert werden können, wenn die Spieler nach dem Führungstreffer nicht einen Gang zurück geschalten hätten.
Jedoch muss man auch sagen, das die Spieler in der 2. Halbzeit wieder engagierter zur Sache gegangen sind und sich den Sieg durch ihre Spielweise verdient haben.
Abschließend zu sagen ist, dass es uns freut, dass so viele Zuschauer gekommen sind und sich mit uns über den Sieg gefreut haben. Vielen Dank an euch. Hoffentlich sehen wir euch bald wieder.