Berolina Stralau – RFC Liberta

Im Sonntagsspiel vom 17.10.2010 standen sich die Teams von Berolina Stralau und von RFC Liberta gegenüber. Den Stralauern war klar, das die Gegner mit viel Körpereinsatz spielen würden und bis zum Ende des Spieles sich nicht aufgeben würden, wie sie es auch bei den Spielen zuvor zeigten. Dort haben diese selbst, nachdem sie mit 2 Toren zurück lagen, in den letzten Minuten den Ausgleich erzielen können.

In der 1. Halbzeit tat sich Stralau schwer in das Spiel zu kommen. Nicht viele der eigenen Pässe fanden ihr Ziel, was einen Spielaufbau nicht gerade förderte. Häufig endete der Angriff mit einem Befreiungsschlag nach vorne, woraufhin Liberta einen neuen Angriff aufziehen konnte.
Tatsächlich zeigten die Gäste ein starkes Spiel und erarbeiteten sich immer wieder Chancen heraus. Häufig rettete ein Stralauer Bein oder der Pfosten die frühzeitige Rücklage. Die Stralauer Spieler versuchten die Gegner mit viel Einsatz zu stoppen, häufig auch mit Fouls, was zu der ein oder anderen Verwarnung führte. Auch hatte man Glück, dass kein Spieler vom eigenen Team das Spielfeld frühzeitig verlassen musste.
Vereinzelt gelang es jedoch auch den Stralauern vor das gegnerische To zu gelangen. So auch kurz vor dem Ende der ersten Hälfte. Nachdem ein Abschlag des Gegners an der Mittellinie abgefangen wurde konterte man die Gegner und Oliver Friedrich schaffte es, den Ball im Tor von Liberta zu versenken.
Mit diesem ersten Erfolg ging man in die Pause.

In der 2. Hälfte des Spiels zeigten die Stralauer ein besseres Spiel als zuvor. Doch schon in der 55. Minute konnte ein Spieler Libertas, der frei im Torwartraum stand, den Ausgleich erzielen. Mit viel Motivation, die auch auf die anderen „gedrehten“ Spiele zurückzuführen ist, drängten sie auf das Stralauer Tor.
Es bedurfte nur weiterer 10 Minuten, um das Spiel für sie perfekt zu machen. Dann hieß es 2:1 für Liberta.
Stralau wollte sich jedoch nicht so schnell geschlagen geben und versuchte den Ausgleich zu erzwingen. Leider mit weniger Erfolg wie die Gegner.
Am Ende konnte Liberta die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Erfreulich auf Stralauer Seite war zu sehen, dass sie selbst nachdem das 2:1 gegen sie fiel, weiter am Ausgleich arbeiteten und sich nicht aufgegeben haben. Trotzdem müssen sie versuchen, konstant gute Leistung abzurufen, um im oben in der Tabelle mitspielen zu können.