Berolina Stralau – Tasmania Gropiusstadt

Im Pokalspiel am Sonntag den 12.09.2010 ging es auf dem Stralauer Platz hoch her. Man empfing den Landesligisten Tasmania Gropiusstadt, den man aus der Vorsaison kannte. Damals konnten wir im Rückspiel 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Es war ein Spiel, wo die Zuschauer viele Tore gesehen haben und beide Teams auf Angriff spielten. Dieses mal war die taktische Einstellung auf die Defensive gerichtet, um so die Tore des Gegners zu verhindern.

Stralau zeigte viel Respekt vor dem Gegner und versuchte die Räume eng zu machen, indem die Spieler erst ab der Mittellinie angriffen. Dies schien auch zu funktionieren. Am Anfang schienen die Tasmanier zuversichtlich und bewegten sich viel, wechselten Positionen und spielten sich den Ball hinten zu. Doch schon bald verloren sie ihren roten Faden und verloren die Geduld. So kam es, dass sie versuchten sich durch lange Bälle Chancen zu erarbeiten. Doch die Stralauer Verteidiger stellten sich klug zwischen Gegenspieler und Tor, sodass es zu keiner nennenswerten Möglichkeit kam. Nur vereinzelt gelang es ihnen sich an der Außenbahn durchzusetzen. Ihr Angriff endete aber zumeist mit der Flanke in die Mitte. Selbst versuchte man über Konter zum Abschluss zu kommen. Häufig wurden Bälle zu leicht im Angriff verloren durch Fehlpässe oder zu schnelles Spiel. Nur vereinzelt gelang es, sich in Schussposition zu bringen. Ein Großteil der Chancen beider Teams rührten aus Standartsituationen. In der 20. Minute schaffte es Stralau aus einer dieser ein Tor zu erzielen. Die Spieler und die Fans freuten sich schon, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und so hieß es Remis zur Halbzeit.
Die 2. Hälfte ging so los wie zuvor. Stralau versuchte ihrer Linie treu zu bleiben und verteidigte stark. Nach vorne versuchte man nun mehr zu Spielen und den Angriff auch mal über die Seiten aufzubauen. Der Ball sollte vorne verwaltet werden, um unnötigen Ballverlust zu verhindern. Dieses Spiel schien jedoch dem Gegner mehr zuzusagen, da sie sich schnell auf den ballspielenden Spieler zogen und so die Abspielmöglichkeiten eng machten. So gelang es ihnen die Spieler unter Druck zu setzen und das 1:0 nicht lange nach wiederanpfiff zu erzielen. Tasmania wollte unbedingt nachlegen, doch gelangten sie durch ein Foul in Unterzahl. Der Schietsrichter schickte einen Tasmania mit Gelb-Rot vom Platz. Stralau konnte nun mehr Druck auf die Verteidigung des Gegners aufbauen. Auch brachte Coach Fineske einen frischen Stürmer aufs Feld, der die Abwehr umso mehr beschäftigen sollte. Erst in der 81. Minute kam dann die Erlösung für ganz Stralau. Nachdem im Strafraum des Gegners ein Mitspieler zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen verwandelte Steffen Wenzel und mit einem 1:1 ging es in die Verlängerung.
In der Verlängerung merkte man, dass das Spiel nicht ohne weiteres an den Spielern vorbeigezogen war. Jedoch bemühten sich beide Teams um den Torerfolg. Da Stralau jedoch 1 Mann mehr auf dem Feld hatte, verlagerte sich das Spiel zu großen Teilen auf die gegnerische Hälfte. Man kam zu einigen guten Chancen, die jedoch leider durch den Torwart oder durch Pech zu nichts führten. Die Tasmanier versuchten indes nur durch lange Bälle zu Möglichkeiten zu kommen. Am Ende fehlte den Stralauern nur das quäntchen Glück, denn in der 115. Minute schafften es die Tasmanier den Ball über die Linie des Stralauer Torwarts zu befördern. Die Stralauer Spieler sollten aber ihre Köpfe nicht hängen lassen. Sie haben ein hochklassiges Spiel gezeigt, was auf mehr zu hoffen lässt. Sie zeigten ansehnlichen Fußball und konnten mit einem Team aus der Landesliga mithalten.

Vielen Dank auch an alle Zuschauer, die uns immer Tatkräftig unterstützen.