1. Herren Gegen Karow

Im Spiel am Sonntag den 19.09.2010 stand man dem Team des SV Karow gegenüber. Die Erwartungen in der Mannschaft waren groß, da man die letzten Spiele gut bestritten hatte und man erhoffte sich den bestmöglichen Ausgang.

Als dann das Spiel um 14 Uhr losging, versuchten die Spieler von Berolina Stralau sich auf den Gegner einzustellen und zeigten gute Ansetze wie in den Spielen zuvor. Sie erarbeiteten sich einige Chancen. Doch merkte man, das es ihnen schwer viel sich gegen die körperlich robusten Spieler des SV Karows durchzusetzen. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf gelang es Georg Niemann den Ball zu behaupten und in den Strafraum des Gegners einzudringen. Dort verwandelte er dann sicher zur 1:0 Führung. Die Beroliner Kicker waren nun motivierter und dachten sich, dass dies der erste Schritt zum 3. Sieg in der Kreisklasse A war. Jedoch sollte es anders kommen…
Die Spieler des SV Karows versuchten nun schnell den Ausgleich zu erzielen und nach einigen Angriffen gelang es diesen auch.
Das Spiel schien nun ruppiger zu werden. Die Stralauer wurden, häufig ungesehen vom Schiedsrichter, gefoult. Dies führte zur Verärgerung der mitgereisten Zuschauer und Spieler, die sich infolge dessen lautstark artikulierten.
So auch bei dem Pfiff des Schiedsrichters zum 2:1 für den Gastgeber. Nach einem Pressschlag im eigenen Strafraum sah der Unparteiische ein vermeidliches Foul, was zum 1. Elfmeter des Spiels führte.
Kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit, verschlimmerte sich die Lage der Stralauer noch weiter. Nachdem sich ein Gegner auf der linken Seite durchsetzen konnte, brachte dieser den Ball mit einer Flanke in die Mitte. Dort verwandelte dann der alleingelassene Stürmer zum 3:1.

Nach der Pause wollte Stralau noch einmal mehr geben. Sie versuchten zu zeigen, dass sie auch mit einem Rückstand umgehen konnten, indem sie die Gegner zu Fehlern zwingen wollten. Daraus resultierte dann auch der 2. Elfer. Hoffnung wallte in den Spielern auf. Doch nachdem der Torwart Karows die richtige Ecke erwischte und den Anschlusstreffer verhinderte, ließ die Leistung der gesamten Mannschaft nach. Einfache Pässe erreichten nicht ihr Ziel und die Einstellung stimmte auch nicht mehr. So gingen die Spieler nicht mehr mit vollem Einsatz zum Ball und verloren viele Zweikämpfe.
Karow hingegen agierte gut und verschaffte sich viele Möglichkeiten woraus dann auch zwei weitere Tore fielen. Das erste fiel, nachdem wie in der ersten Halbzeit der Ball in die Mitte geschlagen wurde und die Gegner schneller die Situation erfassten und ein Kopfballtor schossen.
Die Stralauer Spielerversuchten zwar dem Gegner Einhalt zu gebieten doch gelang es ihnen nicht. Lars Boborowski, der sich in das Mittelfeld schob, zeigte ein starkes Spiel und versuchte noch einmal Akzente zu setzen in der Vorwärtsbewegung, doch erbrachten seine Bemühungen keinen Lohn.
Das letzte Tor des Spiels war dann wieder ein Elfmeter. Nachdem sich der Stürmer Karows gut gegen einen Verteidiger durchsetze versperrte ein weiter den Weg unglücklich, sodass dieser zu Fall gebracht wurde. Mit einem 5:1 endete das Spiel dann.

Abschließend ist nur zu sagen, dass die Stralau unter ihren Möglichkeiten blieben. Sie müssen versuchen sich auf die letzten Wochen zu besinnen und aus den Fehlern vom Wochenende zu lernen. Wenn sie dies beherzigen kann es nur einen positiven Verlauf in der Saison bedeuten.