Saisonfazit der Saison 2009/2010

Die Saison ist zu Ende und wie jedes Jahr erfolgt eine Auswertung der einzelnen Teams.
Allgemein kann man sagen, dass diese Saison als sehr positiv bewertet werden kann, da meine vorsichtigen Prognosen um einiges übertroffen und weitere Schritte in Richtung leistungsorientierter Verein vollzogen wurden. Probleme gab es natürlich auch, aber welcher Verein ist davon befreit. Hervorzuheben gilt der Einzug der 1.D ins Viertelfinale des Berliner Pokals und die Etablierung der 1.B und 1.C im oberen Drittel der Bezirksliga, sowie der Klassenerhalt der 1.D und 2.D in den zweithöchsten Ligen Berlins. Das Fundament wurde weiter verstärkt durch die guten Auftritte der 1.E und 2.E in den Leistungsstaffeln und dem Aufbau von 3. und 4. Mannschaften. Als letztes ist noch unser „Wunderjahrgang“ die 1.F zu erwähnen, die bisher noch keiner in einem Pflichtspiel schlagen konnte.
Negativ war, dass bereits vor der Saison die 1.A vom Pflichtspielbetrieb genommen werden musste, die Unzuverlässigkeit in einigen Teams, die relativ heftige Austrittswelle in der C-Jugend und der lange Winter, der unseren Trainingsbetrieb doch arg einschränkte.
Trotzdem danke ich allen Beteiligten für ihre geleistete Arbeit und ihr ehrenamtliches Engagement. Ohne eure Hilfe würde es den FSV Berolina Stralau 01 e.V. in dieser Form wohl nicht geben. Ich hoffe diese Tatsache wird auch unseren ewigen Nörglern und Besserwissern irgendwann bewusst.
Berolina Stralau geht im nächsten Jahr mit 15 Mannschaften plus eine Mädchenmannschaft in die Saison und weitere werden hoffentlich folgen.

Einzelkritik der Nachwuchsteams:

1.B
Prognose vor der Saison lautete Platz 9-10, erreicht wurde der 4. Platz

Die 1.B war von Anfang an ein Mix aus C und B-Spielern. Nicht einmal in der Saison traten sie in Unterzahl an und nur einmal verloren sie zweistellig. Die Moral und die Einstellung der Mannschaft stimmten, nur leider verhinderte eine große Verletzungsphase in der Saison ein noch besseres Abschneiden. Nach Jahren konnte dem Abwärtstrend der B-Jugend entgegen gewirkt werden, auch wenn es noch seine Zeit dauern wird, höhere Ziele anstreben zu können.
Unerwähnt darf nicht bleiben, dass die B-Jugend drei Spiele am grünen Tisch gewonnen hat, viele der Gegner wollten den Sieg mit unfairen Mittel erzwingen. Als Trainer dieser Mannschaft bin ich sehr stolz auf das Erreichte, da diese Mannschaft doch mein System verinnerlichte und viele gute Spiele ablieferte.

1.C
Prognose vor der Saison lautete Platz 8-9, erreicht wurde der 5.Platz

Die 1.C-Jugend ist ähnlich wie die B-Jugend ein Mix aus 95ern, 96ern und 97ern. Die Saison begann sehr viel versprechend, aber leider sorgten die Trainingsfahrt nach Polen und das Benehmen einiger Spieler zur Ausdünnung des aktuellen Kaders. Es folgten hohe Niederlagen und ein Abrutschen in der Tabelle. Mit Hilfe der C-Spieler aus der B und der 1.D konnte immer eine vollzählige Truppe an den Punktspielen teilnehmen. Leider schwächte dies auch unsere B-Jugend, da diese ohne die 95er gerade immer so voll wurde. Die Saison konnte mit einem glücklichen 5.Platz beendet und die Erwartungen somit übertroffen werden. Fakt ist, die C-Jugend bleibt unsere Problemzone, an der wir noch hart arbeiten müssen, trotzdem konnten wir in den letzten Jahren immer die Klasse halten und dies teilweise mit jüngeren Jahrgängen. Dieses Jahr bestimmten wir das Niveau der Liga und spielten lange um den Aufstieg mit.
1.D
Prognose vor der Saison lautete Platz 5-7, erreicht wurde der 5.Platz

Viertelfinale im Berliner Pokal, Herbstmeister und letztendlich Platz 5 in der Landesliga erreicht. Ein Ergebnis langjähriger Nachwuchsarbeit unseres Vereins. Leider gab es auch hier kleine Störfeuer am Rande und auch der lange Winter brachte eine Schwächephase mit sich, die ein noch besseres Ergebnis verhinderten. Letztendlich zählt für den Verein das gute Abschneiden in der Landesliga, dieses Resultat konnte zuletzt vor zehn Jahren erzielt werden, und die positive Entwicklung der Spieler, die hoffentlich noch lange bei uns bleiben.

2.D
Prognose vor der Saison lautete Platz 9-11, erreicht wurde der 9.Platz

Der Klassenerhalt konnte am vorletzten Spieltag gesichert werden, dem Verein bleibt somit die zweithöchste Klasse erhalten. Leider war dies auch das einzig Positive in dieser Saison, dass es zu berichten gibt. Viele Spieler kamen wann sie wollten und hatten mehr Ausreden parat als vorhandene Fähigkeiten. Das Trainerteam konnte aufgrund von privaten und beruflichen Verpflichtungen auch nicht den hohen Anforderungen des Vereins nachkommen, somit ist das Erreichte schon als Maximum anzusehen. Im Nächsten Jahr gilt es besonderes diesen Jahrgang „aufzuräumen“ und endlich in leistungsorientierte Bahnen zu lenken.
Trainer Frank Neumann gibt die Mannschaft nach 6 teilweise erfolgreichen Jahren ab und nimmt sich eine schöpferische Pause.

1.E
Prognose vor der Saison lautete Platz 9-10, erreicht wurde der 8.Platz

Bereits in den ersten Spielen bekam man ordentlich die „Hütte“ voll und schon traten wieder die Kritiker auf den Plan, dass die Leistungsklasse eine Nummer zu hoch für uns wäre. Mit viel Trainingsfleiß und einer gesunden Einstellung mit Niederlagen umgehen zu können, war man bis auf die Spiele gegen Tebe und die Füchse (1.E) immer gleichwertig. Nach hohen Siegen in den vorherigen Staffeln, lernte man nun eine andere Stufe des Fußballs kennen.

2.E
Prognose vor der Saison lautete Platz 9-10, erreicht wurde der 7.Platz

Lässt man die Spiele gegen Empor weg, braucht sch diese Mannschaft vor Niemanden zu verstecken. Kämpferisch, mutig und vor allem im Defensivverhalten ordentlich, erfüllte man die Kriterien der Leistungsklasse. Einzig die schlechte Chancenverwertung verhinderte ein besseres Ergebnis der „Berolinen“. Aber ähnlich wie bei der 1.E zählt nicht der Tabellenstand, sondern die positive Entwicklung der Spieler. Die langjährige Trainern Herma will aber nun ihren Platz räumen, um sich den Aufbau einer Mädchenmannschaft zu widmen.

3.E
Prognose vor der Saison lautete Platz 6-8, erreicht wurde der 6.Platz

Die Mannschaft hatte lange Probleme sich in die Saison rein zu finden, konnte aber besonders in der Rückrunde überzeugen. Endlich hat der Verein wieder eine 3.E, die auch spielerisch in ihrer Klasse mithalten kann und nicht als „Kanonenfutter“ untergeht. Das Trainerteam kann Stolz auf die Entwicklung der Spieler sein.

4.E
Prognose vor der Saison lautete Platz 5, erreicht wurde der 5.Platz

Viel Unruhe im und um das Team verhindert momentan eine weitere Entwicklung der Spieler. Gegen schwache Mannschaften war man überlegen, aber gegen stärkere Teams oftmals klar unterlegen. Der Verein muss nun deutlich aufpassen, dass der Anschluss zur 2.E nicht verloren geht, schließlich sollen beide Teams in der späteren C einmal zusammenspielen.

1.F
Prognose vor der Saison lautete: Hohe Ergebnisse, erreicht wurden 2 Staffelsiege

In der Hinrunde waren alle Gegner ohne Chance, so dass die Hoffnung in der Rückrunde lag. In dieser Staffel traf man auf deutlich bessere Gegner, trotzdem konnten alle Spiele gewonnen werden. Ein kleiner Fingerzeig war es trotzdem und einige Spieler mussten an ihre Grenzen gehen. Im nächsten Jahr wird die erste Härteprüfung kommen, denn das Trainerteam hat sich für die Leistungsklasse entschieden. Vorsichtig sollte man sein, sich nicht nur auf einzelne Spieler zu verlassen, sondern die gesamte Entwicklung der Mannschaft im Auge zu behalten.

2.F
Prognose vor der Saison lautete: Man zahlt Lehrgeld, erreicht wurde ein 3.Platz in der Rückrunde

Diese unzuverlässige Truppe und das Fehlen eines Stammkaders konnte durch die Installierung des Teamleiters Max deutlich entgegen gewirkt werden. Regelmäßig tummeln sich nun um die Trainer 20 Spieler und auch die Spielweise ist ansehnlicher geworden.
An dieser Mannschaft ist deutlich erkennbar, was mit Zuverlässigkeit und ordentlicher Planung vom Trainerteam aus, alles möglich ist. Sehr positiv ist der Aufbau einer 3.F zu bewerten.

3.F
Prognose vor der Saison lautete: Mal gewinnt man, mal verliert man, erreicht wurde ein 3.Platz in der Rückrunde

Die Mannschaft hat es geschafft einige Spieler für die 1.F zu „formen“ und ist aber gleichzeitig Auffangbecken für alle Spieler, die noch nicht soweit sind. Dieses Team ist konkurrenzfähig und mit Spaß bei der Sache. Das Trainerteam ist engagiert, auch wenn besonders „Jungtrainer“ Freddy auch mal ein wenig kritikfähiger sein könnte.

1.G
Das Trainerteam leistet gute Arbeit, auch wenn zu wenige Testspiele und Turniere gespielt wurden. Jedoch ist ein Stamm vorhanden und die Kinder haben Spaß. In diesem Alter ist das das Wichtigste, auch wenn die Staffeln der Minis schon seltsam sind. Von Kanonenfutter, Übermannschaften bis hin zu nicht angetretenen Mannschaften war alles in den bisherigen Staffeln vorhanden. Hoffentlich haben die Minis in der nächsten Saison eine bessere Staffelansetzung.

2.G
Die ganz kleinen „Berolinen“ spielten ab und zu mal ein Turnier und dies auch nicht schlecht. Trainerteam Max und Andreas sind auf jeden fall mit der Entwicklung der Kinder zufrieden.

Fazit: Fast alle Prognose bzw. Ziele wurden übertroffen bzw. erreicht. Der gesamte Nachwuchs kann sich darüber sehr freuen, aber nicht darauf ausruhen.
Weitere Ziele müssen sich selbst gesetzt werden.