spielbericht vierte herren

Niederlage beim Spitzenreiter

Tore: 1:0 18min 2:0 53min 3.065min 4:0 82min

Aufstellung: Köppe – Heinrich, S.Bjeske (25min Spangenberg), Engling – Schmidtsdorf, Beeskow, Dienelt, Heidenreich (15min Pleske), Jacobsohn – A.Herrich, Mink

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit,ging der Gastgeber nach einer guten viertel stunde in Führung.Danach hielten wir das spiel relativ offen und hatten kurz vor der Pause noch die chance zum Ausgleich.Nach dem zwei zu null war die luft raus.
Ich muß aber der Mannschaft trotzdem ein Kompliment machen das sie bei diesen temperaturen(ca30-35grad auf dem platz!)sich nicht hängen lassen hat,und auch noch einige chancen hatte das Ergebniss etwas besser zu gestalten.
Von daher sollte der angestrebte vierte Platz zum Saisonende,weiterhin das Ziel sein.Nur müßen dafür auch alle mitziehen und nicht so wie ERBSE unentschuldigt fehlen!!!

3. Herren Schnellstes Tor der Dritten

Beim 4:1 Sieg der Dritten gegen den Frohnauer SC erziehlte Auge Hoth nach schönem Diagonalpaß von erik Rudolph nach nur 90 sek. den 1:0 Führungstreffer für die Dritte.Danach bestimmten wir das Spiel nach Belieben und wir hatten zwischen der 30. und 34.min noch drei hochkarätige Chancen.Das 2:0 erziehlte dann in der 38min Ronny Laval nach schönem Spielzug von David zu Karl.
In der 55min erziehlte dann Karl Thomas nach Zuspiel von Dennis im Alleingang das 3:0.Danach ließen wir es etwas ruhiger angehen und der Gegner kam zu einigen Chancen,wobei Paul in der 57. und 59min zweimal stark hielt und in der 61min erziehlte der Gegner dann sein verdientes 3:1,als wir den Ball nicht aus dem 5mRaum brachten.Danach konnten wir uns aber wieder sortieren und hatten das Spiel wieder im Griff und in der 90min erziehlte Erik Rudlph noch das 4:1 nach schönem Paß von Dennis.
Am sonntag wird es gegen die Reinickendorfer Füchse aber schwerer,aber bei unserer derzeitigen Spielstärke brauchen wir uns nicht zu verstecken.

R.L.

Vierte: dritter Sieg in Folge

In einer guten Partie bezwingt man auf dem heimischen Laskersportplatz den Friedrichshagener SV III mit 3:1.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich (59. Machleidt), Engling, B. Bjeske – Schmidtsdorff, Beeskow, Jacobsohn (71. A. Herrich), Heidenreich, Mink – Köhler (66.Pleske), R. Herrich

Tore: 0:1 (27.), 1:1 Mink (33.), 2:1 R. Herrich (40.), 3:1 A. Herrich (79.)
B. V.: Gelb-Rot B. Bjeske (64.), Gelb-Rot Spieler von Friedrichshagen (82.)

Nach dem Führungstreffer der Gäste dominierten die Stralauer das Spiel in jeder Form. Selbst in Unterzahl ließ man keine zwingenden Torchancen des Gegners zu und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Interna: R Herrich 20 Tore in 20 Spielen, Schnitt 1,0; Mink 11/16 Schnitt 0,69; Köhler 8/13 Schnitt 0,62

3. Herren Niederlage gegen BSC Marzahn

Das Punktspiel am Sonntag der Dritten gegen Bsc Marzahn endete 2:4.Die niederlage geht letztendlich in Ordnung.Die Marzahner begannen sehr selbstbewust und setzten uns von Anfang an unter Bedrängnis.Wir waren noch nicht richtig im Spiel so das der Gegner nach 20 min schon 2:0 führte.Danach fanden wir besser ins Spiel und es wurde ein intensives Spiel das nur durch den schlechtesten Mann auf dem Platz zu unseren Ungunsten beeinflußt wurde,dem Schieri.Der Gegner durfte wie immer körperbetont agieren und bei uns gab es bei leichtestem Körperkontakt die gelbe Karte.In der 65min erziehlte Karl Thomas nach einem schönen ANGRIFF über links im Nachschuß das1:2.Jetzt setzten wir den Gegner immer mehr unter Druck aber in der 72min gab der Schieri einen Eckball für Marzahn der aber ganz klar niemals einer war und daraus fiel das 1:3.Trotzdem gaben wir nicht auf und spielten weiter nach vorn,dabei entstanden aber natürlich Lücken die der Gegner in der 87.min zum 1:4 nutzte.David Kreins erziehlte in der 90min noch das 2:4.
Hat heute noch nicht gereicht um Marzahn zu schlagen.

R.L.

Erneuter Erfolg der Vierten

Einen wichtigen Sieg, im Kampf um eine Platzierung im oberen Tabellendrittel, verbuchte man beim 4:3 im Heimspiel gegen Sperber Neukölln III.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, B. Bjeske, S. Bjeske (69. Pleske) – Heidenreich (70. A. Herrich), Beeskow, Jacobsohn (57.Dienelt), Schmidtsdorff, Mink – Köhler, R. Herrich

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (9.), 1:2 Mink (16.), 2:2 Köhler (25.), 3:2 Mink (38.), 4:2 Köhler (53.), 4:3 (78.)

Die Gäste dominierten die Anfangsphase und profitierten von individuellen Fehlern der Stralauer. Trotz des frühen Rückstands blieben die Platzherren ruhig und erarbeiteten sich in der Folge mehrere gute Tormöglichkeiten. Das Offensivtrio Mink, Köhler, R. Herrich zeigte sich die gesamten 90 Minuten lauffreudig, torgefährlich und immer anspielbereit. Neukölln blieb bis zum Ende gefährlich und präsentierte sich nicht wie ein Tabellenschlusslicht, was allerdings zum größten Teil an den Leihkräften ihrer anderen beiden Herrenmannschaften lag.

Vierte gewinnt Nachholspiel

Am Mittwochabend schlug man im Sportforum den BFC Dynamo III mit 1:2.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, B. Bjeske, S. Bjeske – Machleidt (78. A. Herrich), Beeskow, Spangenberg, Schmidtsdorff, Jacobsohn (46. Böttcher) – Mink, R. Herrich

Tore: 0:1 Mink (1.), 1:1 (28.), 1:2 Mink (62.)
B. V.: Platzverweis für einen BFC – Spieler (80.), Spangenberg verschießt FE (84.)

Schwächster Akteur des Abends war der Unparteiische. Wie vor der Partie angekündigt, pfiff er über die gesamten 90 Minuten jedweden Körperkontakt rigoros  ab. In Folge dessen kam kein Spielfluss auf, Freistoss reihte sich an Freistoss. Stralau zeigte sich gegenüber dem Spiel bei Sparta deutlich verbessert, kontrollierte über weite Strecken das Geschehen. Sehenswert war der 30 Meter- Treffer von Mink wenige Sekunden nach dem Anpfiff.

3. Herren Dritte wieder zu Null

Das Nachholespiel am Mittwoch bei Berolina Mitte konnte die Dritte souverän mit 2:0 gewinnen.Es entwickelte sich von Anfang an ein scharfes Gefecht mit viel Einsatz(aber sehr fair) wobei wir aber die spielerich feinere Klinge schlugen.
Aus einer wieder sehr sicheren Abwehr mit den starken Außenverteidigern M.Schust und M.Wendav bauten wirsehr ruhig und sicher über unser wie immer sehr lauffreudiges 4er Mittelfeld unsere Angriffe auf und die beiden Stürmer störten den Gegner sehr früh,wodurch der Gegner schon im Aufbau gestört wurde.Wir hatten etliche gute Chancen die knapp vergeben wurden oder durch den sehr dunklen Platz nicht immer gut zu Ende gespielt werden konnten.Der Gegner operierte meist mit langen Bällen die aber keine große Gefahr für Paul im dritten Zunullspiel darstellten.Der Sieg über unseren Angstgegner geht voll in Ordnung und mit der derzeitigen Spielweise bin ich und auch die Jungs bestimmt sehr erfreut.Ich hoffe jeder Spieler hat gesehen was möglich ist mit Voller Kapelle.
Also bis nach Ostern und dann gegen „““ Marzahn“““.

Allen Spielern und Mitgliedern Frohe Ostern und ich hoffe wir sehen uns alle am 6.4. zum wichtigen Nachholespiel unserer Ersten gegen Hertha BSC.

R.L.