Verdienter Sieg der Vierten im Nachholspiel

Stralau konnte im letzten Spiel vor der Winterpause  FC Hertha 03 hochverdient mit 6:3 besiegen.
Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, Bjeske (80. Heidenreich), Oehme – O. Friedrich, M. Jacobsohn, Beeskow (71. Böttcher), Dienelt, Schmidtsdorff – H. Köhler (85. Blank), R. Herrich
Tore: 1:0 R. Herrich (8.), 1:1 (15.), 2:1 Schmidtsdorff (19.), 3.1 M. Jacobsohn (26.), 4:1 R. Herrich (34.), 5:1 Beeskow (42.), 5:2 (59.), 6:2 H. Köhler (75.), 6:3 (87.)

Von Anfang an entwickelte sich intensives, gut anzuschauendes Spiel.
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Zehlendorf, die mit sicheren Kombinationen und direktem Spiel zu überzeugen wussten. Aus heiterem Himmel schoss R. Herrich den für Stralau wichtigen Führungstreffer. Von da an bestimmte Stralau das Geschehen und ließ sich auch von dem zwischenzeitlichen Ausgleich nicht mehr aus dem Konzept bringen. Die Zehlendorfer verloren in der Folge den Faden und kamen nur zu wenigen Entlastungsangriffen. Bezeichnender Weise vergaben Sie Ihre beste Gelegenheit per Elfmeter (39.), den der Schütze übers Tor schoss. Im Gegensatz dazu war die Stralauer Effektivität im Abschluss in der ersten Halbzeit nahezu beängstigend, beinahe jeder Schuss traf ins Schwarze.
Trotz des 1:5 Pausenrückstandes steckte Hertha zu keiner Zeit auf und erarbeitete sich nach Wiederanpfiff mehr Spielanteile.
Durch den kleinlich pfeifenden Schiedsrichter wurden die Stralauer in der 63. Minute auf zehn Spieler reduziert. Dennoch gelang der Mannschaft in Unterzahl ein weiterer Treffer, der den Sieg endgültig sicherte.
Die beste Saisonleistung sicherte Stralau den zweiten Tabellenplatz mit einem 6-Punkte Vorsprung.

Die Vierte wünscht allen frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.