Erstes Remis der 4. Herren

Am vergangenen Freitagabend musste man sich trotz Überlegenheit gegen den Hellersdorf  FC III mit einem Punkt begnügen. Der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht, daraufhin pfiff ein anwesender Gäste-Schiri, der entgegen allen Erwartungen eine sehr gute Leistung zeigte.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, Blaese, Pleske – Beeskow, Heidenreich (69. Böttcher), Dienelt, Schmidtsdorff, Schulz – R. Herrich (82. A. Herrich), Mink
Durch einige verletzungsbedingte Ausfälle mussten Mink und Schulz aus der 2. Herren aushelfen.
Von Anfang an nahm Stralau das Heft in die Hand und hatte den Gegner im Griff.
Gegen die kompakt stehende Abwehr erwiesen sich Distanzschüsse als probatestes Mittel.
Einzig und allein der glänzend aufgelegte Keeper der Gäste verhinderte mehrere Male die Stralauer Führung. Allerdings vergab auch Hellersdorf gegen Ende der ersten Halbzeit zwei klare Tormöglichkeiten. So ging es ohne Tore in die Pause.
Stralau spielte seine Linie auch in der 2. Halbzeit konsequent weiter und wurde in der 53. Minute mit einer korrekten Elfmeterentscheidung belohnt. Zwar scheiterte Beeskow am Keeper, jedoch war Mink im Nachsetzen erfolgreich. In der Folge verlor man etwas den Faden und verpasste es ein zweites Tor zu erzielen. Der Gegner nutzte diese Nachlässigkeit aus und glich in der 74. Minute ebenfalls per Elfmeter aus. Der nun einsetzende Stralauer Sturmlauf führte trotz zahlreicher hervorragender Tormöglichkeiten nicht zum Erfolg. So musste man sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.