Arbeitssieg der 4. Herren

Am Freitagabend siegte die 4. Herren gegen SF Neukölln-Rudow IV.
Stralau spielte mit: Köppe – Blaese, Bjeske, M. Köhler – Beeskow (72. A. Herrich), Heidenreich, Dienelt (80. Böttcher), Oehme (90. Blank), Schmidtsdorff – R. Herrich, H. Köhler.
Stralau unterschätze den Tabellenvorletzten in der Anfangsphase. Der Gegner hatte in den ersten zwanzig Minuten mehr Spielanteile und die besseren Tormöglichkeiten,  und das aus Ihrer zwei Klassen höher spielenden Dritten „geliehene“ Angriffstrio stellte die Stralauer Deckung ein ums andere Mal auf eine harte Probe. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichener gestalten. In der 35. Minute erzielte H. Köhler aus kurzer Distanz das erlösende 1:0. Dank einer Glanzparade von Keeper Köppe kurz vor der Pause konnte man auch mit dieser Führung in die Kabine gehen.
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Stralauer dann von Ihrer besten Seite. Mit hoher Laufbereitschaft, viel Kampfkraft und Einsatzwillen konnte man Neukölln konsequent in die Defensive zwingen, daraus resultierten zwei weitere Treffer. In der 48. Minute stellte H. Köhler erneut seinen Torriecher unter Beweis und erhöhte auf 2:0, danach überwand R. Herrich (62.) den gegnerischen Keeper mit einem Distanzschuss aus 13 Metern.
In der Schlussviertelstunde musste man dem kraftaufwendigen Spiel Tribut zollen und der Gegner konnte in der 76. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen. Der glänzend aufgelegte Köppe bewahrt mit mehreren starken Paraden die Stralauer Führung. Allerdings konnte Neukölln durch Unachtsamkeiten in der Nachspielzeit auf 3:2 verkürzen.
Trotz einer durchwachsenen Leistung konnte man den 4. Sieg in Folge einfahren, da sich Stralau auf das gut harmonierende Angriffsduo R. Herrich/ H. Köhler und Keeper Köppe verlassen konnte.