Arbeitssieg der 4. Herren

Am Freitagabend siegte die 4. Herren gegen SF Neukölln-Rudow IV.
Stralau spielte mit: Köppe – Blaese, Bjeske, M. Köhler – Beeskow (72. A. Herrich), Heidenreich, Dienelt (80. Böttcher), Oehme (90. Blank), Schmidtsdorff – R. Herrich, H. Köhler.
Stralau unterschätze den Tabellenvorletzten in der Anfangsphase. Der Gegner hatte in den ersten zwanzig Minuten mehr Spielanteile und die besseren Tormöglichkeiten,  und das aus Ihrer zwei Klassen höher spielenden Dritten „geliehene“ Angriffstrio stellte die Stralauer Deckung ein ums andere Mal auf eine harte Probe. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichener gestalten. In der 35. Minute erzielte H. Köhler aus kurzer Distanz das erlösende 1:0. Dank einer Glanzparade von Keeper Köppe kurz vor der Pause konnte man auch mit dieser Führung in die Kabine gehen.
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Stralauer dann von Ihrer besten Seite. Mit hoher Laufbereitschaft, viel Kampfkraft und Einsatzwillen konnte man Neukölln konsequent in die Defensive zwingen, daraus resultierten zwei weitere Treffer. In der 48. Minute stellte H. Köhler erneut seinen Torriecher unter Beweis und erhöhte auf 2:0, danach überwand R. Herrich (62.) den gegnerischen Keeper mit einem Distanzschuss aus 13 Metern.
In der Schlussviertelstunde musste man dem kraftaufwendigen Spiel Tribut zollen und der Gegner konnte in der 76. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen. Der glänzend aufgelegte Köppe bewahrt mit mehreren starken Paraden die Stralauer Führung. Allerdings konnte Neukölln durch Unachtsamkeiten in der Nachspielzeit auf 3:2 verkürzen.
Trotz einer durchwachsenen Leistung konnte man den 4. Sieg in Folge einfahren, da sich Stralau auf das gut harmonierende Angriffsduo R. Herrich/ H. Köhler und Keeper Köppe verlassen konnte.

Kantersieg der 4. Herren

Am vergangenen Sonntag verbuchte Stralau ´s Vierte Ihren 3. Sieg im 3. Saisonspiel.
Steglitz GB überraschte die Stralauer, als man nur 8 Spieler aufbieten konnte. In Folge dessen taten sich die Stralauer schwer mit der nötigen Motivation und letzten Konsequenz die Sache anzugehen.  Das führte zu Nachlässigkeiten im Pass- und Aufbauspiel, sowie zum Vergeben klarster Tormöglichkeiten. Nichtsdestotrotz führte man zur Halbzeit durch Tore von H. Köhler (11.), M. Dienelt (16.), R. Herrich (21.) und J. Spanngenberg (33.) recht deutlich mit 4:0.
Im zweiten Durchgang spielte man endlich zielstrebiger und nutze konsequent die sich ergebenden Tormöglichkeiten. Nach dem schnellen 5. Gegentreffer durch H. Köhler ( 46.) und der Verletzung des Torwarts, war die Moral des Gegners endgültig gebrochen.
Innerhalb von zehn Minuten konnten die Stralauer durch H.Köhler (2), M. Dienelt und A. Herrich, vier weitere Treffer verbuchen. Auf Bitten der Steglitzer wurde das Spiel beim Stand von 0:9 in der 57. Minute abgebrochen.
Durch dieses Resultat konnte man sich am 5. Spieltag erstmals die Tabellenführung sichern.

4.Herren – Ankaraspor IV

2. Spiel zweiter Sieg.
Mit einem 6:0 siegte Stralau IV gegen Ankaraspor IV.
Nachdem der Gegner dann auch so gegen 19.50 Uhr eintraff konnte das Spiel zu 20.00 Uhr losgehen.
Nach starker Anfangsphase mit guten Chancen von beiden Teams konnte Erbse in der 17 min. durch einen strammen Flachschuss aus 20 m das 1:0 erziehlen.
Bevor dann Köhler in der 43 min. aus 5 m zum 2:0 traff hätte man gut und gerne 2-3 Tore mehr erziehlen müssen. Viele Chancen wurden vergeben durch Machleit,Köhler und Erbse.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild viel von uns nach vorne wenig vom Gegener. 53. min Elfmeter für uns doch kläglich verschoßen von Köhler.
58 und 64 min. Doppelschlag von Erbse. Sein 2 Tor im Spiel konnte Erbse erziehlen nachdem er den rauslaufenden Gästetorwart gekonnt ausspielte und dann locker zum 3:0 einschob. Das 4:0 erziehlte Erbse mit einem Schuß ins linke untere Eck aus 11 m durch Vorlage von Schmittsdorf.
Das war dann der KO-Schlag für unseren Gegner der aber nie aufgab und einen Ehrentreffer erziehlen wollte. Doch TW Köppe und seine Abwehr hielten dicht und man konnte das Spiel ohne Gegentreffer beenden.
In der 76 min. kam auch der eingewechselte Harry zu seinem Treffer. Nachdem die Abwehr des Gegners überspielt war konnte Erbse sich auf links durchtanken und für seinen Bruder in der Mitte auflegen. So entstand auch das 6:0 das dann Schmittsdorf erziehlte.

Starke Leistung der gesamten Mannschaft. Starker Erbse mit drei Treffern.

Köppi